Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt „Schallplatten sind wie Slow-Food für die Ohren“
Hannover Aus der Stadt „Schallplatten sind wie Slow-Food für die Ohren“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 13.09.2018
Alex Giese in seinem Hifi-Geschäft. Quelle: Clemens Heidrich
Anzeige
Hannover

Vorsichtig setzt Alexander Giese den Tonarm auf die Schallplatte. Bloß nichts zu zerkratzen, darauf muss man bei Vinyl peinlich achten. Der 55-Jährige betreibt das Fachgeschäft Giese-Highfidelity in der Theaterstraße seit 1983. Als Sein Vater Ulrich Giese 1968 ein Geschäft für Stereo-Anlagen und Plattenspieler in der Berliner Allee 13 gründete, waren Schallplattenspieler gerade so ein wichtiges Statussymbol wie ein hübsches Auto vor der Einfahrt. Nach auf Vinyl gepresster Musik kamen CDs und dann die sogenannten Dockingstationen. Jetzt bemerke Alex Giese vor allem bei jungen Leuten ein Revival des Langplattenspielers. „CD-Hörer werden immer weniger. Aber Schallplatten haben ein Comeback. Sie sind wie Slow-Food für die Ohren“, findet der Anlagen-Spezialist.

Seit einem halben Jahhundert gibt es das Unternehmen Giese-Highfidelity in Hannover. Das Geschäft wurde 1968 von Ulrich Giese gegründet und 1983 von Alex Giese weitergeführt.

Jubiläum: 50 Jahre Giese Highfidelity in Hannover

Seit den 70er Jahren hat sich viel verändert. Mussten damals seltene Marken wie SME und Quad sowie Redford noch importiert werden, bekäme man heute auch vieles im Internet. Zudem würden Hifi-Anlagen nicht mehr zu den wichtigsten Investitionsgütern gehören, bemerkt Giese. Trotzdem sei er mit dem Geschäft und auch der Lage zufrieden. „Die Galerie Luise war die erste überdachte Passage Hannovers. Es ist immer noch ein toller Standort.“ Giese erhoffe sich allerdings durch tolle Gastronomiekonzepte und einen geschickten Branchenmix noch mehr Belebung in der Galerie. Und beklagt, das Hannover die Lässigkeit im Einzelhandel fehlen würde, wie man sie in Berlin und im Ruhrpott vorfinde. Bei Giese bekäme man von der Plattenspielernadel bis zur Hausplanung eine große Bandbreite an Produkten und persönlichen Service. Auch außergewöhnliche Aufträge, wie die Einrichtung einer Stereoanlage samt Plattenspieler auf einer Segelyacht, hat Alex Giese schon ausgeführt. Für die komplette Einrichtung eines smarten Soundsystems arbeite er mit einem Stab aus Gewerken wie Tischlern, Elektrikern und Metallbauern zusammen. Geht nicht, gibt’s nicht, lautet hier das Motto des Unternehmers. Aber die Einrichtung von Schiffen gehöre nicht zum Alltag des gelernten Einzelhandelskaufmann. „Ich habe auch Musikliebhaber, die ihre Anlagen modernisieren wollen, die sie noch bei meinem Vater gekauft haben.“ Schallplattenspieler gäbe es zu astronomischen Preisen, aber auch schon ab 350 Euro in dem Fachgeschäft zu kaufen. „Für unsere Sparte ist es eine gute Zeit. Der Schallplattenspieler ist ein kleines Pflänzchen, das immer mehr austreibt.“

Tipp: Am Samstag gibt es eine Party anlässlich des 50. Geburtstags des Hifi-Geschäfts in der Theaterstraße 14. Von 10 bis 17 Uhr präsentieren sich bei Highfidelity-Giese viel Hersteller und es gibt ein Whiskey-Tasting. Das Klaus Spencker Duo wird Jazz-Gitarre spielen und Sennheiser stellt einen Luxus-Kopfhörer für 58000 Euro zur Hörprobe bereit.

Von Marleen Gaida

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Regionsfraktion der Grünen ist Unruhe ausgebrochen: Fraktionschef Brigitte Nieße will zum Monatsende aufhören. Im Oktober soll es dann um die Nachfolge gehen.

13.09.2018

Die Autobahn 2 war in der Nacht zu Donnerstag zwischen den Anschlussstellen Bad Nenndorf und Lauenau wegen eines schweren Verkehrsunfalls in Richtung Dortmund elf Stunden lang gesperrt. Ein Lastwagen war auf das Ende eines Staus aufgefahren.

13.09.2018

Das marode Toilettenhaus im Berggarten soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Darin wird neben dem WC ein Vortragsraum eingerichtet. Die Kosten betragen knapp 1,3 Millionen Euro.

13.09.2018
Anzeige