Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hunderte demonstrieren für humane Flüchtlingspolitik
Hannover Aus der Stadt Hunderte demonstrieren für humane Flüchtlingspolitik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.09.2018
Wegen der Demo kam es in der Innenstadt zeitweise zu Behinderungen. Quelle: Morchner
Hannover

Das Bündnis „Seebrücke“ hatte am Sonnabend mehrere hundert Menschen in Hannovers Innenstadt auf die Straße gebracht. Die Polizei spricht von rund 400 Demonstranten. Bei einem Protestzug durch die City setzten sich die Teilnehmer für eine humanere Flüchtlingspolitik ein. Aufgerufen zu dem Protest hatte die Grüne Jugend.

Die Demonstranten hatten sich gegen 14 Uhr auf dem Opernplatz versammelt. Nach mehreren Redebeiträgen setzten sich die Teilnehmer in Bewegung. Von dort zogen sie zum Ernst-August-Platz. Dann führt die Strecke über den Klagesmarkt, und den Steintorplatz zurück zum Bahnhofsvorplatz. Dort fand die Abschlusskundgebung statt. Die Veranstaltung ist friedlich zu Ende gegangen.

Die Polizei begleitete die Demonstration mit einem größeren Aufgebot. Möglicherweise auch deswegen, weil die AfD an diesem Sonnabend einen Informationsstand in der Fußgängerzone aufgebaut hatte. Ein Zusammentreffen von Teilnehmern der „Seebrücke“-Demo mit den Vertretern der Partei konnte verhindert werden. Bereits im August war eine „Seebrücke“-Demonstration durch die Innenstadt Hannovers gezogen. Damals war die Teilnehmerzahl allerdings deutlich höher.

Von tm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Haushaltdebatte im Bezirksrat Buchholz-Kleefeld brach eine hitzige Diskussion aus. Der CDU-Fraktionschef Maximilian Oppelt warf Ex-CDUler, heute parteiloser Bezirksratsherr Friedrich-Wilhelm Busse „AfD-Slang“ vor.

25.09.2018

Viele wären gern beim Oktoberfest in einem Zelt dabei, kommen aber nicht rein: Ex-Kanzler Gerhard Schröder war Sonnabend zum Anstich der Wiesn dabei – nach Erkenntnissen von Beobachtern nach zehn Minuten aber schon wieder weg.

22.09.2018

Bei einer großangelegten Aktion des Nabu haben Taucher den Maschsee von Müll gereinigt. Dabei kamen unter anderem Bierkrüge, Tischplatten und Absperrbaken ans Licht.

25.09.2018