Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schläger rauben Handy eines 25-Jährigen
Hannover Aus der Stadt Schläger rauben Handy eines 25-Jährigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 01.01.2019
Hannover

Nach einem Angriff auf einen 25-Jährigen und dessen 22 Jahre alten Begleiter am Neujahrsmorgen in der Innenstadt sucht die Polizei dringend Zeugen. Die beiden Männer waren gegen 7 Uhr auf dem Heimweg, als sie von einer größeren Gruppe im Johann-Trollmann-Weg gestellt wurden. Die Angreifer gingen mit Holzlatten auf die beiden Männer los. Die beiden Opfer traten die Flucht an. Dabei stürzte der 25-Jährige und wurde von den Schlägern mit den Latten traktiert. Einer der Angreifer griff dann in die Jackentasche des jungen Mannes und nahm dessen Mobiltelefon der Marke LG an sich. Anschließend flüchtete die Gruppe.

Die beiden Opfer wurden nach Angaben der Polizei bei dem Angriff leicht verletzt. Sie kamen zur weiteren Behandlung in eine Klinik. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die jungen Männer möglicherweise unmittelbar vor der Attacke mit zwei der Angreifer in einem Imbiss an der Goethestraße in Streit geraten waren. Bislang liegt den Ermittlern keine Beschreibung der Schläger vor. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mitte unter (0511) 1 09 28 20 in Verbindung zu setzen.

Von tm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem schweren Unfall mit mehreren Fahrzeugen war die Autobahn 2 am Neujahrstag zwischen Rehren und Bad Eilsen in Fahrtrichtung Hannover rund fünf Stunden lang gesperrt. Sechs Menschen wurden dabei verletzt, vier von ihnen schwer.

01.01.2019

Die Stadtreinigung musste am Neujahrsmorgen in der Innenstadt und den angrenzenden Bereichen rund 25 Tonnen Abfall zusammenkehren – die Hälfte der Menge, die in früheren Jahren angefallen war.

04.01.2019

Die Polizei hat in der Silvesternacht das erste Böllerverbot an einem Jahreswechsel mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften kontrolliert. Rund 500 Raketen stellten die Beamten sicher.

01.01.2019