Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Dieses Ehepaar ist seit 75 Jahren verheiratet
Hannover Aus der Stadt Dieses Ehepaar ist seit 75 Jahren verheiratet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 06.07.2018
Edith und Martin Beisheim sind seit 75 Jahren verheiratet. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Gespräche von Ehepaar Beisheim aus Hannover sind etwas einseitig geworden. Meist erzählt Martin seiner Edith vom Alltag oder von früher. Sie sagt mitunter einzelne Wörter - leise meist. Doch ab und zu lächelt sie und streichelt mit ihrer Hand über seine Wange. Dann fühlt Martin Beisheim ihre Liebe fast so wie früher, als die Demenz ihr noch nicht große Teile ihrer Erinnerungen geraubt hatte. „Wenn ich ihre Hand spüre, ist das wunderschön“, sagt der 97-Jährige. „Ich bin froh für alles, was wir noch aneinander haben.“ Vor genau 75 Jahren heiratete er seine um ein Jahr jüngere Frau. Am Freitag feiert das Paar Kronjuwelenhochzeit.

Kronjuwelenhochzeit bleibt Ausnahme

So lange wie die Beisheims sind nur wenige Menschen zusammen. Die evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers registrierte im vergangenen Jahr in ihrem Gebiet von der Nordseeküste bis zum Harz gerade mal vier solche Paare. Wie lange Eheleute in Niedersachsen insgesamt verheiratet sind, erfasst jedoch niemand.

Das Ehepaar Edith und Martin Beisheim steht in der Grünanlage in einem Seniorenheim. Quelle: dpa

50 gemeinsame Ehejahre erreichen deutlich mehr Paare. Laut der Landeskirche feierten 2014 mehr als 2800 von ihnen den Goldenen Hochzeitstag. Mehr als 800 hätten dann mit 60 Jahren die Diamanthochzeitstag erreicht. Knapp 300 schafften es bis zur eisernen Hochzeit (65 Jahre) und noch 3 bis zur Gnadenhochzeit.

Auch der Krieg konnte sie nicht entzweien

Viele Eheleute lassen sich auch scheiden - in Niedersachsen sind das rund 20 000 pro Jahr. Im Gegenzug heiraten etwa 40 000 jedes Jahr. Martin Beisheim glaubt: „Die haben sich einfach nichts zu sagen.“ Er würde mit seiner Edith noch gerne über so viel diskutieren. So wie sie dies früher immer taten - auch als sie während des Zweiten Weltkrieges eine Fernbeziehung führen mussten. „Mit der Distanz ist unsere Liebe gewachsen“, sagt er.

Alles begann mit einem Brief

Ihre Liebesgeschichte begann mit einem Brief. Er war damals Soldat an Bord eines U-Boots vor der französischen Küste, versenkte britische und US-Schiffe, die Kriegsmaterial nach Europa bringen sollten. Sie dagegen arbeitete bei Martins Vater als Sekretärin. Als sie ein Foto von ihm sah, erinnerte sie sich, wie sie als Kinder zusammen gespielt hatten. Nach den Briefen begannen sie sich in Martins Urlaub alle ein, zwei Monate zu treffen. „Viele meiner Kollegen sind gestorben“, sagt Martin. „Aber ich dachte immer, ich darf nicht sterben, ich hatte ja meine Edith.“

Dieses am 03.07.2018 zur Verfügung gestellte Foto zeigt das Ehepaar Edith und Martin Beisheim während ihrer Vermählung am 6. Juni 1943. Quelle: dpa

Nach vier Jahren Fernbeziehung machte ihr Martin während eines Heimatbesuchs einen Antrag. „Es war Donnerstag und ich sagte 'am Samstag heiraten wir'“, erinnert er sich. „Aber das Standesamt hatte erst am Dienstag einen Termin. Das war auch gut.“ Ein Jahr später kam ihre erste Tochter zur Welt. Zwei weitere Kinder folgten nach dem Krieg, die sie in kleinen Zimmern aufzogen. „Es war oft schwierig, aber auch unsere schönste Zeit.“

Inzwischen sind auch die Kinder Rentner. Martin und Edith leben seit drei Jahren in einem Pflegeheim in Hannover - in getrennten Abteilungen. Eine Stunde pro Tag fährt Martin seine Frau im Rollstuhl durch den Park oder singt ihr in ihrem Zimmer zu ihren geliebten Volksliedern vor. Den Rest des Tages schreibt der 97-Jährige technische Berichte für ein U-Boot-Museum, zahlt Rechnungen oder ruht sich aus. Auch sie braucht ihre Ruhe.

Feier in kleinem Kreis

Er freut sich auf den großen Hochzeitstag. Sie feiern im kleinen Kreis - nur mit Kindern, deren Partnern, einem Pastor und dem Bürgermeister. Die Enkel und Urenkel müssen anders als beim 70. Hochzeitstag zu Hause bleiben. Er hofft, dass es ihr dann gut geht. „Manchmal lächelt sie und ich denke, sie versteht mich.“

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Unbekannter hat am Donnerstag einen 40-Jährigen in Hannover-Sahlkamp vom Fahrrad getreten und überfallen. Der Täter erbeutete das Portemonnaie seines Opfers und konnte fliehen.

06.07.2018

Christian Dittert gehört zum Bruchmeister-Jahrgang von 1997. Im Vorfeld des diesjährigen Bruchmeisterrundgangs hat er seine große Liebe Manuela geheiratet. Er hatte sie beim damaligen Rundgang kennen gelernt.

06.07.2018

In Hannover lebt in mehr als jedem zweiten Haushalt nur eine Person. Auch in den Umlandkommunen wächst die Zahl der allein wohnenden Singles – zugleich aber auch die der Familienhaushalte. Ein Statistik-Bericht.

09.07.2018
Anzeige