Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 5300 Erstsemester starten ins Studium
Hannover Aus der Stadt 5300 Erstsemester starten ins Studium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 15.10.2018
Aktiver Start ins Studium: Die Erstsemester an der Leibniz-Universität dürfen zur Begrüßung gleich mitmachen. Uni-Präsident Volker Epping spricht zu den Studenten. Quelle: Fotos: Tim Schaarschmidt (2)
Hannover

Der erste Tag an der Uni hält immer Überraschungen bereit. Doch dass sie alle gemeinsam eine La-Ola-Welle machen, haben die neuen Studenten an der Leibniz-Universität nun wirklich nicht ahnen können. Keine Frage: Das stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl. Rund 5300 Erstsemester beginnen zum Wintersemester an Hannovers größter Hochschule. Um sie alle zu begrüßen, treten Unipräsident Volker Epping sowie einige Studenten am Donnerstag gleich zweimal nacheinander im Lichthof des Hauptgebäudes auf. Schichtbetrieb zum Studienstart. Gleichzeitig wird die Show in mehrere Hörsäle übertragen.

Das beeinträchtigt den Charme der Begrüßungsveranstaltung keineswegs. Sportstudenten führen auf der Bühne Showboxen, Badminton und Tanz vor, Epping schwärmt von den guten Studienbedingungen. „Wir leben in einer wunderschönen Stadt und freuen uns, wenn Sie Hannover als Heimat begreifen.“ Die beiden Lehramtsstudenten Finja und Sören moderieren kurzweilig durch das Programm und bringen die Erstsemester immer wieder in Schwung: La Ola, Bodypercussion – reines Zuhören reicht nicht aus an diesem ersten Unitag.

Bilder vom Semesterstart an der Leibniz-Universität Hannover.

Das wird sich im Studium fortsetzen. Die neuen Studenten müssen ihr Studium aktiv gestalten, sollen sich mit Problemen und Fragen an ihre Professoren und Tutoren wenden. Das betonen der Unipräsident und auch Professorin Michèle Heurs immer wieder. Die Physikprofessorin mit der Haarpracht in leuchtendem Pink ist kürzlich für ihre guten Lehrveranstaltungen ausgezeichnet worden. „Wir haben tolle Dozenten, die ihr Fach gut rüberbringen und auch Forscher, die knapp am Nobelpreis vorbeigekratzt sind, stehen bei uns im Hörsaal“, preist Epping seine Uni an.

Studentenzahlen steigen weiter

Rund 29 300 Studenten lernen jetzt an der Leibniz-Uni, vor einem Jahr waren es noch 28 740. „Das läuft gegen den Trend. Fast überall sinken die Zahlen, aber Hannover zieht“, frohlockt Epping, auch wenn die endgültigen Zahlen erst Mitte November vorliegen werden. Neun Jahre lang ist die Leibniz-Uni kontinuierlich gewachsen, die Mitarbeiter erfüllt das mit Stolz.

606 Erstsemester, und damit die meisten Studienanfänger, starten in Wirtschaftwissenschaften, 412 studieren Jura, 374 Informatik, gefolgt von 315 Anfängern in Bau- und Umweltingenieurwesen, 292 in Maschinenbau, 266 im fächerübergreifenden Bachelor Philosophie und 247 im fächerübergreifenden Bachelor Mathematik.

Um 10 Prozent ist die Anzahl der neuen Master-Studenten gestiegen. 2280 Studenten beginnen jetzt mit ihrem ersten Fachsemester. Die größten Master-Studiengänge sind Wirtschaftswissenschaften mit 331, Maschinenbau mit 200 und Sonderpädagogik mit 152 Anfängern, 246 neue Master-Studenten haben sich für Lehramt an Gymnasien entschieden.

Die neuen Studenten sind da – doch wo wollen sie beruflich hin? HAZ hat nachgefragt.

Uni wird noch internationaler

Die Uni wird außerdem noch internationaler: Zum Wintersemester studieren insgesamt rund 3888 junge Leute aus dem Ausland an die Leibniz-Universität. Das übertrifft den bisherigen Höchststand aus dem vergangenen Jahr mit 3696 ausländischen Studenten. Die meisten kommen aus China (1077), Syrien (323), Tunesien (315), Indien (288) und dem Iran (281). Unter den Studenten aus dem Ausland befinden sich 733 Studienanfänger (im Vorjahr waren es 668).

Von Bärbel Hilbig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Konflikt um die Umbenennung der Hindenburgstraße lädt der stellvertretende Bezirksbürgermeister Wilfried Engelke (FDP) jetzt zu einer neuen Diskussion am Donnerstag, 18. Oktober, ein.

16.10.2018

Stau auf der Autobahn 2 bei Langenhagen: Dort war am Vormittag bei einem Unfall ein Auto auf die Seite gekippt.

11.10.2018

Heute starten 5300 Abiturienten ins Uni-Studium – viele davon schlecht vorbereitet. Tausende müssen in Vorkursen lernen: Es fehlt ihnen nicht nur an Wissen in Mathe, E-Technik und Chemie, sondern auch an Selbstständigkeit.

14.10.2018