Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Lüttje Lage: Ein relativ kurzer Weg
Hannover Aus der Stadt Lüttje Lage: Ein relativ kurzer Weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 30.08.2018
Uwe Kranz Quelle: HAZ
Anzeige
Hannover

Wie halten Sie es mit den großen Physikern? Ihre Regeln und Gesetze bestimmen ja einen großen Teil unseres Alltags, und doch machen sich die meisten Zeitgenossen nur wenige Gedanken über Schrödingers Katze oder Newtons Apfel, wobei Letzterer seine Erkenntnisse unter meinem Apfelbaum gerade aufgrund der langen Trockenheit im Minutentakt machen könnte. So fallliebig ist das Obst derzeit.

Eine unerwartete Konfrontation mit der Relativitätstheorie, die Albert Einstein in die Welt gebracht hat, ist mir vor ein paar Tagen auf dem Weg zur Arbeit widerfahren. 2+1 heißt die Verkehrsführung auf meiner Bundesstraße seit geraumer Zeit. Das allein hätte Einstein völlig kalt gelassen. Es bedeutet auch nicht mehr und nicht weniger, als dass Fahrzeuge wechselseitig in verschiedene Fahrtrichtungen über ein paar Hundert Meter die Chance haben, knapp unter Höchstgeschwindigkeit ihres Gefährtes Rennen auszutragen. An der Ampel die offenbar per Gesetz kurz darauf folgt, um jeden Zeitvorteil wieder aufzufangen, ist dann die Siegerehrung.

Da niemand dabei Lichtgeschwindigkeit erreicht, ist auch das noch kein Fall für den revolutionären Physiker. Neugierig wäre aber wohl auch Einstein geworden, hätte er die Anordnung zweier Schilder gesehen, die auf die Spurreduzierung von zwei auf eins in 400 Metern Entfernung hinweisen. Die Straßenmeisterei hat sie auf beiden Seiten der Straße angebracht – in 100 Metern Abstand.

Einstein erklärt uns in seiner Relativitätstheorie die Zusammenhänge von Materie, Raum und Zeit. In einem Teil stark vereinfacht: In einem sich sehr schnell fortbewegenden Fahrzeug, vergeht die Zeit langsamer als in seinem Umfeld. Die Straßenmeisterei hat diese Lehre allem Anschein nach nun offenbar weiterentwickelt. Das Ergebnis sollte Raser vorsichtig machen: Offenbar kann man auf der linken Spur nicht nur schneller Fahren, vermutlich wegen der Wechselwirkung von Materie, Raum und Zeit sind dort auch 400 Meter um 100 Meter kürzer.

Diese Erkenntnis sollte man unbedingt bedenken, wenn man vor dem Schild zu doll aufs Gaspedal tritt. Für den Physikunterricht ist sie aber bestimmt nicht verwendungsfähig.

Von Uwe Kranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Parteien streiten sich schon jahrelang um Mängel in einer Nordstadt-Wohnung in Hannover und haben schon mehrere Prozesse hinter sich. Der Richter regt eine Mediation an – doch ob es dazu kommt, ist offen.

02.09.2018

Auf Schröder-Köpf folgt Schröder-Kim: Altkanzler Gerhard Schröder hat die Namensänderung mit seiner fünften Frau Soyeon in einem koreanischen Restaurant an der Lister Meile in Hannover gefeiert.

01.09.2018

Mal wieder hat eine Bürgerbefragung ergeben, dass eigentlich alle ganz glücklich sind. In bestimmten Punkten aber herrscht dringend Handlungsbedarf – bei der Stadt, aber auch bei den Bürgern.

01.09.2018
Anzeige