Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Lüttje Lage: Schwitzen im Mietwagen
Hannover Aus der Stadt Lüttje Lage: Schwitzen im Mietwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 08.11.2018
Die Lüttje Lage heute von Ole Rottmann Quelle: HAZ
Hannover

Neulich musste mein Auto in die Werkstatt. Mir wurde ein Leihwagen bereitgestellt. Ein schicker Kombi japanischen Fabrikats mit Automatikgetriebe. Nun fahre ich sonst ein Gefährt anderen Herstellers und lege die Gänge selbst ein. „Lassen Sie Ihr linkes Bein bis heute Abend einfach bei uns“, gab mir der Mitarbeiter des Autohauses im Scherz mit auf den Weg.

Dieses Hinweises hätte es gar nicht bedurft. Obwohl ich mich entschloss, beidfüßig einzusteigen, kam ich gar nicht erst in die Verlegenheit, aus Gewohnheit in Richtung der nicht vorhandenen Kupplung zu treten. Denn ich suchte nicht nur den Schaltknauf vergeblich, sondern auch den Hebel zur Sitzverstellung. Links neben mir befanden sich stattdessen einige Knöpfe. Doch nachdem ich mehrere davon ausprobiert hatte und den Sessel damit zwar in alle Richtungen bewegt hatte, nur nicht näher an die Pedale heran, gab ich auf und rückte einfach selbst etwas nach vorn.

Flüsterleise rollte ich mit dem Auto vom Hof, das Radio lief nicht. Ich versuchte es mit einem der zahlreichen Tippschalter auf dem Hightech-Lenkrad. Musik bekam ich keine zu hören, dafür piepte jetzt das Armaturenbrett penetrant. Dazu blinkte der Außenspiegel rhythmisch. Und auf dem Messeschnellweg das Fahrzeug hinter mir per Lichthupe, denn schneller als 80 konnte ich nicht fahren, da ich wohl versehentlich die Geschwindigkeitsregelanlage aktiviert hatte.

Schwitzend erreichte ich mein Ziel – nicht nur, weil es mir nicht gelang, die Sitzheizung wieder auszuschalten. Der Rückweg am Abend verlief reibungslos. Zum Glück stand ich im Stau. Schneller als 80 konnte man da sowieso nicht fahren.

Von Ole Rottmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Spieleindustrie boomt: Kinder und Jugendliche verbringen immer mehr Zeit vor Bildschirmen. Doch wie gehen Erwachsene damit um? 120 Mütter und Väter haben eine LAN-Party für Eltern besucht.

08.11.2018
Aus der Stadt Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt - Hannover bekommt neues Quanten-Institut

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt siedelt ein neues Institut für Quantentechnologie in Hannover an. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat Donnerstag Geld bereit gestellt.

08.11.2018

Der Bund gibt 4,5 Millionen Euro für ein bundesweit beispielhaftes Projekt am Weidendamm. Auf dem dortigen Bunkergelände soll ein Haus entstehen, das zur Anlaufstelle rund um das Thema Musik wird.

11.11.2018