Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das ist am Nordufer los
Hannover Aus der Stadt Das ist am Nordufer los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 31.07.2018
Am Nordufer ist auch beim diesjährigen Maschseefest wieder einiges los. Quelle: Dröse/Archiv
Hannover

Am Nordufer ist bei dem diesjährigen Maschseefest wieder einiges los. Hier können Besucher eine Weltreise machen – musikalisch wie auch kulinarisch. Wir geben einen Überblick über die Restaurants, Bars, Stände und Bühnen:

Maschsee-Bühne

Auf der Maschsee-Bühne direkt am Nordufer ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Livebands und Musikgruppen sorgen an fast jedem Abend für musikalische Unterhaltung. Darunter sind unter anderem Sängerin Namika, die am 3. August auftritt, Stefanie Heinzmann kommt am 4. August mit die hannoversche Latin-Pop-Band Marquess spielt am 11. August.

Restaurants, Bars und Stände

Tiroler Seehaus: Das Tiroler Seehaus bietet alpenländische Gastronomie und Klassiker an. Hier können Besucher Spezialiäten wie Tiroler Kässpatzn, Flammkuchen, Tiroler Schupfnudeln und Tiroler Fladen genießen. Auf die Fleisch-Liebhaber warten Tiroler Leberkäs, saftiger Backschinken, Gegrilltes und Tiroler Speck. Als Süßspeisen gibt es Apfelstrudel und Kaiserschmarrn.

Capetown: Hier gibt es afrikanisches Flair direkt auf dem Maschseefest. Besucher können sich auf einen afrikanischen Wildkräutersalat und Fingerfood freuen. Für Fleischfreunde gibt es Beef-Rib mit Berbere und Braai Bap, Lammhaxe mit Babaganush, Fisch-Liebhaber erwartet Victoriasee-Barschfilet. Für Vegetarier gibt es Pasta Afrika in Tomaten-Orangen-Chili-Sauce.

Yukon Forest: Zum zweiten Mal beim Maschseefest vertreten ist Yukon Forest. Die Besucher erwartet kanadische Spezialitäten im landestypischen Ambiente. Fisch-Liebhaber können sich auf Flammlachs freuen, der über offenem Feuer gegart wird. Auch für Fleisch-Fans wird einiges geboten: Ausgefallenes wie Bison, Wildbratuwrst sowie Angus sind im Angebot. Als Beilage gibt es etwa gebackene Kartoffeln.

Bar Sushin: Japanische Spezialitäten bietet die Bar Sushin an. Geboten werden Qualität und Vielfalt: Neben den Klassikern aus dem asiatischen Land gibt es eigene Kreationen und außergewöhnliche Varianten. Dabei steht Sushi im Mittelpunkt. Auf der Speisekarte stehen aber auch asiatische Suppen, Salate, Ice Taiyaki und Taiyaki Waffeln.

Maschsee Pavillon by Robinson: Auch in diesem Jahr gibt es beim Maschsee Pavillon by Robinson wieder leckere Cocktails, Longdrinks, Bier und alkoholfreie Getränke. Auf erhöhten Plätzen haben die Besucher den Blick über das Nord- und Ostufer.

Welcome to Miami: Während Besucher unter Palmen und neben rosa Flamingos sitzen, können sie ein Kaltgetränk genießen – von karibischen Cocktails über ausgesuchte Weine bis hin zu einem Bier oder Softdrink. Zudem stehen auf der Speisekarte typisch amerikanische Gerichte wie Steaks, BBQ-Ribs, Süßkartoffel-Pommes, Hot Dogs und Avocado Chill Fries.

Das Leuchtturm-Eck: Hier gibt es Nordseefeeling mitten in Hannover – und dafür sorgen unter anderem typisch nordische Gerichte. Es gibt unter anderem Kartoffeln mit Brathering, Bratkartoffeln mit Matjes, Frikadellenbrötchen und Schinkenwurst.

Restaurant Aresto: Im Aresto wird das Kontrastprogramm zu den üblichen Angeboten auf Volksfesten geboten – mit hochwertigen Speisen und besonderen Weinen. Die gastronomische Auswahl reicht von Rib-Eye-Steak, Lamm und Hähnchen über Scampi, Calamaris und Octopussalat bis hin zu frischem Fisch.

Was finde ich wo? In einer interaktiven Karte zeigen wir Ihnen, was Sie wo auf dem Maschseefest finden.

Das ist an den anderen Ufern los

Ein Hauch Karibik und ein wenig irisches Flair: Das gibt es in diesem Jahr auf dem Maschseefest am Südufer. 

Von Kalifornien in wenigen Minuten nach Frankreich: Das geht auf dem diesjährigen Maschseefest am Ostufer ganz problemlos.

Am Westufer geht es entspannt zu: Bei einem Cocktail oder Wein können Besucher das Fest genießen. Für Kinder gibt es Spiel- und Bastelangebote.

Von red

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht nur ein weltberühmter Garten: Wir haben in unserem Foto-Archiv gewühlt und nehmen Sie mit auf eine Zeitreise nach Herrenhausen.

28.07.2018

Auch in Hannover haben am Freitagabend Tausende die Mondfinsternis verfolgt. Bei dem Naturspektakel konnte man etwa den blutroten Mond über dem Maschsee oder dem Rathaus beobachten.

28.07.2018

An „Mannes“ Kiosk kommt keiner vorbei. Seit fast vierzig Jahren gibt es den Traditionskiosk an der Endhaltestelle Stöcken. Hier wird Tacheles geredet – auch darüber, was nicht so gut läuft.

28.07.2018