Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Filmsammlung zeigt Hannover und die Welt
Hannover Aus der Stadt Filmsammlung zeigt Hannover und die Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 27.07.2018
Studenten der Hochschule Hannover drehen in einem Londoner Vorort. Quelle: Janine Berger / Hochschule Hannover
Hannover

Zahlreiche Filme über und aus Hannover sind jetzt gebündelt online zugänglich. Die Hochschule Hannover (HsH) präsentiert die Arbeiten ihrer Studenten in einer neuen Mediathek, außerdem historische Aufnahmen aus Hannover und Werke internationaler Filmemacher, die beim Lumix-Festival in Hannover liefen.

Zu dem historischen Material gehören bewegte Bilder von der Rote-Punkt-Aktion 1969, Filme über das noch unzerstörte Hannover im Jahr 1943, den U-Bahn-Bau oder Straßenkunst in den Siebzigerjahren. Mit „Von früh bis spät“ dokumentiert die Überlandwerke und Straßenbahn Hannover A.G. 1955 werbewirksam den Tagesablauf ihrer Mitarbeiter im Dienste der Fahrgäste. Die Filme stellt das Filminstitut Hannover zur Verfügung. Diese Einrichtung von Leibniz-Universität, Musikhochschule und Hochschule Hannover erforscht und digitalisiert historisches Filmmaterial aus Hannover und der Region.

Seit zehn Jahren produzieren Studenten des deutschlandweit einzigen Masterstudiengangs Fernsehjournalismus an der HsH Fernsehmagazine, Reportagen und Dokumentationen. Ausgestrahlt werden die Beiträge auf Festivals sowie bei zahlreichen, meist öffentlich-rechtlichen Sendern. Dazu gehören Beiträge wie „Gewählt. Geschockt. Gespalten. Die USA und Trump“, eine Reportage, die angehende Fernsehjournalisten vor Ort während einer Exkursion gedreht haben. An der Fakultät III für Medien, Information und Design entstehen außerdem im Bachelorstudiengang Mediendesign etliche Games und Animationen, die beispielhaft in der Mediathek gezeigt werden. Der Bachelorstudiengang Journalistik produziert Magazinbeiträge, manche in Kooperation mit dem hannoverschen Bürgersender h1.

Sechs preisgekrönte Werke internationaler Filmemacher, die auf dem diesjährigen Lumix-Festival zu sehen waren, stehen ebenfalls in der Mediathek zur Verfügung. Die Multimedia-Stories sind noch bis Ende September zu sehen. Die thematische Bandbreite der Filme ist groß: Sie erzählen die Geschichte der Rugbywomen aus Paris, eines Rodeo-Cowboys aus Idaho und eines Mannes, der seit Jahren unter schweren Depressionen leidet.

Von Bärbel Hilbig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei Hannover hat die Details ihres Sicherheitskonzepts zum diesjährigen Maschseefest vorgestellt. Drei Kameras werden am Nordufer installiert, außerdem soll die mobile Wache besser zu finden sein.

27.07.2018

Die Polizei hat in der Nacht zu Freitag zwei Graffiti-Sprayer in Hannover festgenommen. Die beiden beschmierten demnach eine Brücke und eine Hausfassade, woraufhin Anwohner die Beamten alarmierten.

27.07.2018

Ein Räuber hat am Freitagmorgen eine Spielhalle in Hannover-Oberricklingen überfallen. Der Täter habe den Angestellten mit einem unbekannten Gegenstand bedroht und Bargeld erbeutet. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

27.07.2018