Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hotel auf Expo-Gelände geplant
Hannover Aus der Stadt Hotel auf Expo-Gelände geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 27.07.2018
Nach Ende der Expo wurde der Estland-Pavillon abgerissen – nun soll auf dem Gelände ein Hotel entstehen. Quelle: Surrey
Anzeige
Hannover

Ein neues Hotel entsteht auf dem Expo-Gelände: Zwischen 13 und 15 Millionen Euro will das Bau- und Immobilienunternehmen MBN Bau AG in ein Drei-Sterne-Haus mit rund 160 Zimmern investieren. Der Neubau ist auf dem etwa 5700 Quadratmeter großen Grundstück des früheren estnischen Pavillons im Süden des Areals geplant. Damit ist eine der letzten freien Flächen auf dem ehemaligen Weltausstellungsgelände vermarktet worden.

Auf dem Expo-Gelände gibt es bisher nur das Radission Blu neben der TUI-Arena, das in der Vier-Sterne-Kategorie einzuordnen ist. Weitere Details zum Zeitplan und zum künftigen Betreiber des geplanten Neubaus wollte MBN auf Anfrage noch nicht bekanntgeben. Das 1969 gegründete mittelständische Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Georgsmarienhütte bei Osnabrück und betreibt auch eine hannoversche Niederlassung.

Von ehemals 160 Hektar vermarktbarer Fläche auf dem Expo-Gelände stehen aktuell nur noch knapp drei Hektar zum Verkauf. Für alle freien Flächen gibt es bereits Reservierungen. jk

Von Juliane Kaune

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während der Fahrradveranstaltung ProAM in Hannover sind von Sonnabend bis Dienstag zahlreiche Straßen gesperrt. Außerdem hat das Spektakel Auswirkungen auf den Busverkehr von Üstra und Regiobus.

27.07.2018

Ekkehard Reimann und Bodo Linnemann machen beim Maschseefest wieder gemeinsame Sache: Erstmals sind der Edelgastronom und der frühere Kult-Clubchef mit einem Doppelstand am Geibeltreff vertreten.

30.07.2018

Der Zoll hat auf der Autobahn 2 bei Garbsen einen Belgier auf dem Weg nach Polen gestoppt, in dessen Auto das Zehnfache der erlaubten Dopingmittel entdeckt wurden. Gegen den Mann wird nun ermittelt.

27.07.2018
Anzeige