Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Reporter aus Hannover auf Mallorca ums Leben gekommen
Hannover Aus der Stadt Reporter aus Hannover auf Mallorca ums Leben gekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 11.10.2018
Andreas Körlin ist auf Mallorca ums Leben gekommen. Quelle: Juan Pedro Martinez/AP/dpa
Palma

Traurige Gewissheit: Wie die Behörden auf Mallorca bestätigen, ist Andreas Körlin bei dem verheerenden Unwetter auf der Insel ums Leben gekommen. Der Redakteur der Neuen Presse (NP) aus Hannover, der eine Finca auf der Insel besaß, war am Dienstag mit seinem Auto in Capdepera aufgebrochen, um eine Bekannte vom Flughafen in Palma abzuholen. Dabei musste er auch durch Sant Llorenç des Cardassar, dem Zentrum der Katastrophe. Am Flughafen ist er nie angekommen, telefonisch war er seitdem nicht zu erreichen. Die NP stand seither in Kontakt mit den lokalen Behörden.

HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt sagte am Abend: „Das ist eine schreckliche Nachricht, die alle Journalisten in Hannover erschüttert. Wir sind in Gedanken bei den Angehörigen von Andreas Körlin und unseren Kolleginnen und Kollegen der ,Neuen Presse‘.“

Unterdessen hatten Rettungskräfte am Donnerstag zwei weitere Leichen geborgen. Dabei handelt es sich um ein vermisstes deutsches Ehepaar. Der Mann und die Frau waren in der Nähe ihres Fahrzeugs entdeckt worden, hieß es in einem Tweet. Es war zuvor auf der Strecke zwischen Artà und Canyamel leer aufgefunden worden. Das Unwetter auf Mallorca hat mindestens 12 Menschen das Leben gekostet.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einem Buch haben Helfer des Flüchtlingsnetzwerks ihre Erlebnisse zusammengetragen. Im Historischen Museum hat Schauspielintendant Lars-Ole Walburg den Band nun vorgestellt.

11.10.2018

Die Blindgängersuche am Seelhorster Kreuz in Hannover ist abgeschlossen. Da die Kampfmittelbeseitiger keine Weltkriegsbomben gefunden haben, gehen nun die Arbeiten weiter. Ende Oktober soll das Kreuz wiedereröffnen – mehr als zwei Monate später als geplant.

14.10.2018

Im Streit um den Neubau des Fössebads plädiert Bezirksbürgermeister Rainer-Jörg Grube für eine familienfreundliche Ausrichtung. Ein Sportbad könne „in den Umbau des Hauptbahnhofs integriert werden“.

14.10.2018