Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hits neu verpackt: Roland Kaiser überzeugt seine Fans in Hannover
Hannover Aus der Stadt Hits neu verpackt: Roland Kaiser überzeugt seine Fans in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 20.03.2019
Bekannte Lieder neu arrangiert: Roland Kaiser und seine 14-köpfige Band überzeugen mit frischen Rhythmen. Quelle: Foto: Nancy Heusel
Hannover

Umdada, umdada, umdada, uh ah, umdada, umdada, umdada, uh ah ...“ Vermutlich erkennt jeder, der jetzt um die 50 ist, das Lied am Intro und weiß, wie es weitergeht. Selbst wer damals aus Protest gegen Schlager, gegen diese Süße, dieses Pathos, diese vielen, vielen Gefühle eine Punkband gründete, wird sich bis heute an Roland Kaiser in der „ZDF-Hitparade“ erinnern, den supergeföhnten Sänger mit den supergeföhnten Songs. 67-mal trat er in der Sendung auf, so oft wie sonst keiner. Man ist mit ihm groß geworden.

Roland Kaiser verkörpert für seine Fans etwas Gutes

Für seine Fans in der Tui-Arena scheint er etwas Gutes von früher zu verkörpern. Wie Capri Sonne. Sie lächeln, winken mit der Taschenlampenapp ihrer Handys, blinken mit pinkfarbenen Krönchen für 5  Euro vom Merchandisestand, und sie singen „Santa Maria“.

„Nachts an deinen schneeweißen Stränden hielt ich ihre Jugend in den Händen.“ Manche Zeilen kann man einfach nicht vergessen. Und seit Guildo Horn nimmt man’s mit Humor.

Seine Alben verkauften sich millionenfach, erreichen regelmäßig Gold- und Platinstatus. Am Sonntag begeisterte Schlagerstar Roland Kaiser seine Fans in der Tui-Arena.

Konzert beginnt im Vorabendprogramm

Das Konzert beginnt schon um 18  Uhr. Roland Kaiser singt gewissermaßen im Vorabendprogramm. Den „Tatort“ verpasst er trotzdem, denn die Show dauert mit Pause knapp drei Stunden. Der 66-Jährige hat die Multifunktionshalle bis auf den Oberrang gefüllt. Bei der Popzukunft AnnenMayKantereit, die am Abend zuvor dort auftrat, war sie komplett voll.

Zunächst trägt Kaiser einen schwarzen Anzug, schwarze Krawatte, weißes Hemd, Manschettenknöpfe, Einstecktuch. Wie er gekleidet ist, zeigt: Er ist ein Vertreter der guten alten Schlager-S-Klasse. Er braucht kein Event und keine Akrobatik wie Kollegin Fischer und nur einen Kostümwechsel. Nach der Pause trägt er einen taubenblauen Dress.

Roland Kaiser feiert fulminantes Comeback

Er covert „Mit 66 Jahren“ von Udo Jürgens. Er will wohl klarstellen, dass er sich nicht in der Vergangenheit verortet. Das Statement nimmt man ihm ab. Denn er gilt als jemand, der nicht aufgibt. Nach seiner Lungentransplantation ist ihm 2010 ein fulminantes Comeback gelungen. Künstler wie er oder Udo Lindenberg, die zurückkommen oder länger als andere durchhalten, genießen ganz automatisch eine gewisse Bewunderung. Dementsprechend reimt er in „Stark“, einem seiner neuen Lieder: „Es ist nie zu spät, ich weiß, nichts wird besser, wenn man steht.“

Kaiser setzt nicht nur auf Nostalgie-Magie, er spielt Lieder aus allen Phasen seiner Karriere. Seine alten Sachen klingen nicht wie alte Socken, weil er und seine 14-köpfige Band sie umfrisieren, sie modernisieren, Discofox, Eurodance, Schlagerparty und ein bisschen „Rockin‘ all over-the World“-Feeling miteinander kombinieren. Den Status-Quo-Hit covern sie auch. Bei „Dich zu lieben“ von 1981 wird einfach der Beat nach vorn geschraubt. „Dich zu lieben, dich berühren, mein Verlangen, dich zu spüren.“ Noch so eine Zeile, die sich ins kollektive Bewusstsein tätowiert hat.

Wie Roland Kaiser gekleidet ist, zeigt: Er ist ein Vertreter der guten alten Schlager-S-Klasse. Quelle: Nancy Heusel

Duett mit Barbara Schöneberger

Auf seinem neuen, 27. Album „Alles oder Dich“ ist ein Duett mit Barbara Schöneberger. Solche Kooperationen können ein neues, jüngeres Publikum generieren. Mit dieser Strategie hatte er schon einmal Erfolg. „Warum hast du nicht Nein gesagt“, sein Duett mit Maite Kelly von 2014, wurde durch 90 Millionen Klicks ein Online-Hit. Die Hannoveraner lieben den Song auch offline. Der Jubel ist fast größer als bei „Flieg mit mir zu den Sternen“, „Die Gefühle sind frei“, „Schach matt“, „Lieb mich ein letztes Mal“ oder „Joana“: „Geboren um Liebe zu geben, verbotene Träume erleben, ohne Fragen an den Morgen.“ Auch das sitzt noch.

Die sensationellste Zeile bietet aber „Manchmal möchte ich schon mit dir.“ Damals, als Kind, hatte man diese Seitensprungfantasie, überhaupt die vielen erotischen Komponenten von Roland-Kaiser-Songs, noch nicht begriffen. Aber diese eine Zeile hat sich eingeprägt wie keine zweite: Manchmal möchte ich schon mit dir „eine Nacht das Wort Begehren buchstabieren“. Au ja.

Was ist los auf Hannovers Clubbühnen?

2019, das Jahr der Open-Air-Rekorde in HannoverEd Sheeran, Phil Collins, Rammstein, Pink! ... Parallel zeigen die kleinen Clubs ein pralles Programm. Weltklasse und Newcomer aus der Provinz – ganz nah dran!

Wir durchforsten für unsere Leser die Tourkalender und tragen die Hingucker zusammen – in Videos, die besser als 1000 Worte erklären, was Sie erwartet.

Für den April haben wir etwa Ozaka Bondage, Alice Phoebe Lou, Mogli, Paul Weber und Ryan Sheridan auf dem Zettel. Mal reingucken? HIER entlang!

Tipp: Nehmen Sie sich einen Kopfhörer. Und ein bisschen Zeit.

Von Mathias Begalke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bühne frei für Hip-Hop-Ratte und Punk-Katze: Vor 700 vor allem jungen Zuschauern im ausverkauften Pavillon hat die Tierkombo aus dem Hörspiel „Eule findet den Beat“ eine große Party gefeiert.

20.03.2019

Wechselhaftes Wetter hat dem Scillablütenfest am Sonntag auf dem Lindener Berg weniger Besucher beschert als in vergangenen Jahren. Dafür stand der Blaustern überwiegend in voller Blüte.

17.03.2019

Die Führung des Barsinghäuser CDU-Stadtverbandes freut sich über den Aufstieg des 31-jährigen Tilman Kuban zum JU-Bundesvorsitzenden. Vorsitzender Michael Kowalski hat Glückwünsche übermittelt.

20.03.2019