Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Haupt- und Realschulen laufen aus, Förderschulen werden verlagert
Hannover Aus der Stadt Haupt- und Realschulen laufen aus, Förderschulen werden verlagert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 26.06.2018
Damit die Lotte-Kestner-Realschule und die Ada-Lessing-Hauptschule im SChulzentrum Bothfeld nicht in Vergessenheit geraten, erinnert eine Stele an sie. Gefertigt haben den Planetenwegweiser Auszubildende der Metallbaufirma Burckhardt: (von links) Schulleiter Leonhard Soppa, Schüler Ali Korkonaz (17), Schülerin Laura Hartung (17), Azubi Mirco Sievers (19), Meister Dietrich Drews und Azubi Kevin Colshorn (26). Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

Schulen verschwinden, neue entstehen – zwei haben jetzt ein ganz besonderes Denkmal. Insgesamt 40 Jahre lang waren die Ada-Lessing-Hauptschule und die Lotte-Kestner-Realschule im Schulzentrum Bothfeld untergebracht. Nach den Sommerferien wird dort nur noch die vor fünf Jahren neu gegründete Integrierte Gesamtschule Bothfeld ansässig sein. Damit die beiden Schulen nicht aus dem Bewusstsein verschwinden, hat sich Schulleiter Leonhard Soppa einiges einfallen lassen. Azubis der Metallbaufirma Burckhardt aus Isernhagen haben nach einem kleinen Holzmodell einen Plantetenwegweiser aus Eisen gefertigt. „Von der Idee bis zur Fertigstellung hat es nur eine Woche gedauert“, sagt Lehrling Mirco Sivers (19), genauso wie Kevin Colshorn (26) hat auch er gern geholfen, ein Stück Erinnerung für die Schulen zu bauen.

Im Schulzentrum Bothfeld erinnern eine Stele, ein Wanderpokal und ein Spiel an die ausgelaufenen Schulen. In Oberricklingen hat die Martin-Luther-King-Schule zum Abschied vom Standort Luftballons steigen gelassen.

Ein Denkmal erinnert an die verschwundenen Schulen

Und noch mehr haben die Haupt- und Realschulen hinterlassen: einen Wanderpokal für die schnellsten Läufer der Schule und ein Geduldsspiel, mit dem sich Schüler in der Halle die Zeit vertreiben können. Auch im Gebäude der IGS Südstadt wird künftig nur noch die Gesamtschule untergebracht sein. Der letzte Jahrgang der Bertha-von-Suttner-Haupt und Realschule ist gerade verabschiedet worden.

Förderschulen werden an einem Standort zusammengezogen

Die Schüler der Maximilian-Kolbe-Schule am Nackenberg (Kleefeld) und der Martin-Luther-King-Schule in Oberricklingen werden künftig an einem anderen Ort unterrichtet – und zwar an der Albrecht-Dürer-Schule in Bothfeld, die dann stadtweit einzige öffentliche Förderschule für Kinder mit Lernproblemen. Die will ihre neuen Schüler am ersten Schultag mit einem richtigen Fest begrüßen. Zum Abschied hat die Martin-Luther-King-Schule Luftballons steigen lassen. Das Gebäude wird künftig von der Peter-Ustinov-Oberschule genutzt, die eine Klasse mehr pro Jahrgang aufnehmen soll.

Von Saskia Döhner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer Debatte zum Thema Altersbestimmung von minderjährigen Flüchtlingen haben die rechtsgerichteten Fraktionen in der Regionsversammlung, AfD und „Hannoveraner“, heftige Proteste ausgelöst.

26.06.2018
Aus der Stadt Sportabzeichen-Uni-Challenge - Hannover verpasst knapp den Sieg

Studenten und Mitarbeiter der Leibniz-Uni messen sich bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge im Fernduell mit fünf Konkurrenten. 230 Teilnehmer gaben alles – doch am Ende musste Hannover sich der Hochschule aus Darmstadt geschlagen geben.

29.06.2018

Der Bezirksverband der Kleingärtner steigt aus dem Förderprogramm Kleingärten aus. In jüngster Zeit häufen sich Probleme mit Pächtern, die mit finanzieller Hilfe einen Garten übernehmen.

26.06.2018