Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Was passiert mit der schwarz-gelben Steintor-Haltestelle?
Hannover Aus der Stadt Was passiert mit der schwarz-gelben Steintor-Haltestelle?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 01.09.2018
Die Mendini-Haltestelle am Steintor (Archiv). Quelle: Florian Petrow
Hannover

Noch bis Ende des Jahres wird am Steintor in Hannover gebaut. Die neue Haltestelle nimmt langsam Form an. Am neuen Standort an der Münzstraße gleich am Steintor-Platz wird sie mit der Haltestelle Clevertor zusammengelegt.

Die neue Hochbahnhaltestelle ist dann barrierefrei zugänglich. Außerdem wird der Umsteigeweg zur unterirdischen Steintor-Station kürzer.

Die neue Haltestelle am Steintor. Quelle: Woldt

Und was passiert mit dem alten Mendini-Bau?

Die alte Haltestelle, der Bau des Architekten Alessandro Mendini an der Kurt-Schumacher-Straße, wurde bereits im Mai abgebaut und in einem Betriebshof eingelagert.

Die markante Haltestelle mit dem gelb-schwarzen Muster und den spitzen Türmchen, der einst der Beitrag der Madsack Mediengruppe zum Kunstprojekt „Bus-Stops“ war, bleibt den Hannoveranern erhalten. Noch in diesem Jahr soll die Haltestelle, leicht verschoben, entlang der Gleise, wieder aufgebaut werden.

Quiz: Wie gut kennen Sie Hannovers Haltestellen?

In unserem Stadtbahn-Quiz finden Sie 20 Haltestellen aus dem Stadtgebiet Hannover, doch welche sind es? Testen Sie Ihr Wissen über Hannovers Stadtbahnhaltestellen.

Von ewo/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der heiße und lange Sommer hat zum Teil gravierende Auswirkungen auf die Vogelwelt. Ein afrikanisches Virus, das für Amseln tödlich ist, hat sich in diesem Jahr besonders stark ausgebreitet.

04.09.2018

Die Region gibt Millionen für Wohnbauförderung, am Kronsberg startet das Neubaugebiet: Es ist höchste Zeit, dass sich etwas tut, damit der Wohnraummangel nicht die Gesellschaft spaltet, meint Conrad von Meding.

04.09.2018

Intensive Landwirtschaft und Insektensterben machen heimischen Vogelarten wie Lerche, Fasan oder Rebhuhn zu schaffen. Die Region Hannover fördert Bauern, die den Vögeln mehr Platz lassen.

01.09.2018