Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 1000 Starter beim Suchthilfelauf
Hannover Aus der Stadt 1000 Starter beim Suchthilfelauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 09.05.2015
Rund 1000 Läufer gingen für den guten Zweck an der Start. Quelle: Alexander Körner
Hannover

Die Veranstaltung soll helfen, die gesellschaftliche Akzeptanz von Süchtigen zu erhöhen. Das betonte auch Step-Geschäftsführer Serdar Saris, der gemeinsam mit der Schauspielerin Denise M’Baye den Lauf startete. „Wir sind schon recht zufrieden, wie die Gesellschaft mit diesem Thema mittlerweile umgeht, aber die Arbeit hört nicht auf“, sagte Saris. Der Suchthilfelauf war zugleich Auftakt der sogenannten Welfare-Laufserie, zu der unter anderem der Mukoviszidose-Lauf am 5. Juli oder der Lauf gegen Depressionen am 4. Oktober gehört. Bei allen Läufen stehen nicht die Laufzeiten im Mittelpunkt, es geht eher darum, soziale Projekte zu unterstützen. Der nächste Lauf ist der Aegidiuslauf am 30. Mai, der am Kinderkrankenhaus auf der Bult beginnt.

tpw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mai 1945: Während das Deutsche Reich in Berlin endgültig kapituliert, richten sich die Hannoveraner in den Resten ihrer Stadt ein – und müssen sich oft unter irrwitzigen Verhältnissen auf engstem Raum arrangieren.

Simon Benne 24.02.2016

Im März 1944, wenige Monate nach den verheerendsten Luftangriffen auf Hannover, machten Experten einen außergewöhnlichen Vorschlag: Hannover sollte in Richtung Deister verlegt werden – mit Wohngebieten in Stollen und einem Zentrum aus Bunkerhochhäusern. Die Geschichte eines bizarren Nazi-Projekts.

Simon Benne 24.02.2016

Die sind wohl nicht ganz dicht: Zwei Diebe haben auf einem Rastplatz an der Autobahn 2 bei Hannover einen Sattelzug ausgeräumt. Die Unbekannten erbeuteten mehrere Paletten mit Windeln – während der Trucker in seiner Fahrerkabine  schlief. Unklar ist, ob die Diebe wussten, was der Lkw geladen hatte.

06.05.2015