Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Am 23. September Lange Nacht der Berufe

Berufsorientierung Am 23. September Lange Nacht der Berufe

Welcher Beruf passt zu mir? Was soll ich studieren? Schüler ab der 9. Klasse können sich bei der Langen Nacht der Berufe am 23. September informieren. Von 17 bis 22 Uhr gibt es im Rathaus und bei der Dr. Buhmann Schule in der Prinzenstraße Ausbildungs- und Studiengänge zum Anfassen.

Voriger Artikel
Dreister Fahrraddieb verrät sich selbst
Nächster Artikel
A 352 wird am Sonntagmorgen gesperrt

So viele Berufe: Bei der Langen Nacht der Berufe können Schüler ganz unterschiedliche Ausbildungs- und Studiengänge kennenlernen.

Quelle: Tim Schaarschmidt

Hannover. Bereits zum neunten Mal richtet die Stadt zusammen mit der Region und der Agentur für Arbeit die Lange Nacht der Berufe aus. "Diese Veranstaltung hat im besten Sinn eine hervorragende Tradition", sagte Sozialdezernentin Konstanze Beckedorf bei der Vorstellung des Programms am Mittwoch in Hannover. "Ein bis alle Winkel besetztes Rathaus, drei Zelte auf dem Trammplatz, ein attraktiver Außenstandort und mehrere Tausend Besucher  die Erfolgsgeschichte kann weitergeschrieben werden."

Es präsentieren sich Unternehmen aus der öffentlichen Verwaltung und der Dienstleistung wie Aha, der Zoll, Krankenkassen, Bundeswehr und Bundespolizei, aber auch Stadt, Region und Arbeitsagentur selbst, Industriebetriebe wie Continental; Ricoh, Wabco, Sennheiser und Bahlsen, zu den Ausstellern gehören auch Firmen aus dem Handwerk, Einzelhandel, Hotels, Gastronomie und Logistik.

Angesichts von 300 Ausbildungsberufen und mehr als 8000 Bachelorstudiengängen sei für Schüler Information für den Einstieg in den Beruf wichtig, sagte Christoph Tietje von der Arbeitsagentur. Bei der Langen Nacht könnten sich die Jugendlichen selbst ein Bild machen. Zunächst müsste man seine eigenen Stärken kennen, um dann den passenden Job dazu zu finden. Für die Aussteller sei es eine gute Gelegenheit, Nachwuchskräfte zu finden, sagte Beckedorf. Auch die Stadt Hannover müsse Werbung für sich machen, obwohl das Interesse an stadteigenen Ausbildungsplätzen ungebrochen sei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Die Mega 90er-Party in der TUI-Arena

Fun Factory, Captain Hollywood Projekt oder Culture Beat: Bei der Mega 90er-Party haben die Musikgrößen der Neunziger in der TUI-Arena die gute alte Zeit wieder aufleben lassen. Und das Publikum feierte ungenierte zu den Beats seiner Jugend.