Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Am 23. September Lange Nacht der Berufe
Hannover Aus der Stadt Am 23. September Lange Nacht der Berufe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 17.09.2016
Von Saskia Döhner
So viele Berufe: Bei der Langen Nacht der Berufe können Schüler ganz unterschiedliche Ausbildungs- und Studiengänge kennenlernen. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Bereits zum neunten Mal richtet die Stadt zusammen mit der Region und der Agentur für Arbeit die Lange Nacht der Berufe aus. "Diese Veranstaltung hat im besten Sinn eine hervorragende Tradition", sagte Sozialdezernentin Konstanze Beckedorf bei der Vorstellung des Programms am Mittwoch in Hannover. "Ein bis alle Winkel besetztes Rathaus, drei Zelte auf dem Trammplatz, ein attraktiver Außenstandort und mehrere Tausend Besucher  die Erfolgsgeschichte kann weitergeschrieben werden."

Es präsentieren sich Unternehmen aus der öffentlichen Verwaltung und der Dienstleistung wie Aha, der Zoll, Krankenkassen, Bundeswehr und Bundespolizei, aber auch Stadt, Region und Arbeitsagentur selbst, Industriebetriebe wie Continental; Ricoh, Wabco, Sennheiser und Bahlsen, zu den Ausstellern gehören auch Firmen aus dem Handwerk, Einzelhandel, Hotels, Gastronomie und Logistik.

Angesichts von 300 Ausbildungsberufen und mehr als 8000 Bachelorstudiengängen sei für Schüler Information für den Einstieg in den Beruf wichtig, sagte Christoph Tietje von der Arbeitsagentur. Bei der Langen Nacht könnten sich die Jugendlichen selbst ein Bild machen. Zunächst müsste man seine eigenen Stärken kennen, um dann den passenden Job dazu zu finden. Für die Aussteller sei es eine gute Gelegenheit, Nachwuchskräfte zu finden, sagte Beckedorf. Auch die Stadt Hannover müsse Werbung für sich machen, obwohl das Interesse an stadteigenen Ausbildungsplätzen ungebrochen sei.

Erst klaute ein 24-Jähriger in der Nordstadt ein Fahrrad, dann sprach er wenige Stunden später selbst die Polizei an. Zu seinem Pech hatte der Besitzer das Fahrrad bereits als gestohlen gemeldet. Und den Polizisten lag ein Foto des Rads vor.

14.09.2016

Einen Welpen hat die 16-jährige Nele Oeking im ICE gerettet und in die TiHo gebracht. Ein anderer kam in eine Tierklinik in Kassel, zwei weitere waren bereits tot, als man sie im ICE-Mülleimer fand. Jetzt hat das Veterinäramt Mühlhausen schließlich auch die Hundemutter und die letzten zwei Welpen des Wurfs ausfindig gemacht.

14.09.2016
Aus der Stadt Stichkanal am alten Conti-Gelände - Feuerwehr rettet verletzten Schwan

Tierretter der Feuerwehr haben am Mittwoch in Limmer in der Nähe des alten Conti-Geländes einen Schwan aus dem Stichkanal geholt, der sich offenbar vorher an einem Angelhaken verletzt hatte.

14.09.2016
Anzeige