Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schöner Blick aufs Blätterdach
Hannover Aus der Stadt Schöner Blick aufs Blätterdach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 25.11.2013
Mit diesem Bild gewann die 13-jährige Hannah Mager den ersten Platz des Wettbewerbs, aufgenommen in der Nieschlagstraße in Hannover. Quelle: Magers
Anzeige
Hannover

Wie gut, dass Pflanzen so robust sind. Wie gut, dass sie ranken und klettern können, dass ihnen schon kleinste Ritzen und Spalten in Asphalt oder Beton reichen, um zu gedeihen. Ohne diese Hartnäckigkeit sähe sicher so manche Fassade in Hannover trist aus. Das Gebäude in der Lindener Nieschlagstraße, an der Hannah Mager mit ihrer Schwester auf dem Weg zum Ballett immer vorbeikommt, wäre ihr jedenfalls sicher nicht aufgefallen, wäre es nicht so wunderschön bewachsen. Wie ein maßgeschneidertes Kleid schmiegt sich Wein an den glatten Stein – letzte grüne Tupfer mischen sich in diesen Tagen mit herbstlich leuchtendem Orange, dunklem Rot und Braun.

Hannah ist 13 Jahre alt, sie besucht die Tellkampfschule in der Südstadt und lebt mit ihrer Familie in Linden. Mit ihrem Foto des bewachsenen und von der milden Oktobersonne beschienenen Gebäudes, auf dem sich der Schatten des gegenüberliegenden Hauses kontrastreich abbildet, hat die Schülerin den Fotowettbewerb „Blickfang Dach- und Fassadengrün in Hannover“ von BUND, der Stadt und der HAZ gewonnen.

Der Fotowettbewerb „Blickfang Dach- und Fassadengrün in Hannover“ von HAZ, Stadt und BUND hat Efeu und Co. in den Fokus genommen. Gewonnen hat ihn die 13-Jährige Hannah Magers von der Tellkampfschule.

„Ich fotografiere am liebsten Pflanzen und Tiere“, erzählt Hannah. Sie mag es, wenn sich Dinge verändern. Statisches wie beispielsweise Architektur reizt sie nicht. Am liebsten greift Hannah zur Kamera, wenn sie mit ihren Eltern im Urlaub in Italien oder dem Allgäu ist. Aber auch zu Hause stromert sie mit dem Fotoapparat vor den Augen durch die Zimmer. Ihre liebsten Motive: der alte Kirschbaum, den sie von ihrem Fenster aus sehen kann, und ihre Katze Speedel.

Den zweiten Platz belegt Annina Klockgether mit ihrer Fotomontage, die scheinbar die Schwerkraft aufhebt. Ihre sommerlich in Pink gekleidete Freundin räkelt sich auf ihrem Foto auf einer Strandmatte. Den Untergrund bildet eine ebenfalls mit Wein bewachsene Hausfassade. Ulli Kowalke kommt auf Platz drei. Er hat aus seinem Haus in der Grasdachsiedlung fotografiert und eine Szenerie eingefangen, die eigentlich eher nach Borkum als nach Bothfeld aussieht.

In der Jury saßen Vertreter der Stadt und des BUND sowie der Reisefotograf Karl Johaentges und HAZ-Fotograf Michael Thomas. Der Fotowettbewerb unterstützt die am 1. Mai gestartete Begrünungskampagne des BUND, Region Hannover, und der Landeshauptstadt Hannover. Unter dem Motto „Mehr Natur für die Stadt“ erhalten Bürger, die ihre Dächer oder Fassaden begrünen wollen, einen Zuschuss. Die Fördersumme bewegt sich zwischen 350 und 10.000 Euro. Förderfähig sind auch Maßnahmen an kleinen Gebäuden wie Garagen oder an Gewerbeobjekten wie Büros oder Lagerhallen. Fragen und Anträge zum Thema Fassaden- und Dachgrün nimmt das Projektteam des BUND, Grotestraße 19, unter der Rufnummer (05 11) 70 03 82 47.

Von Julia Pennigsdorf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Gentleman im Capitol - Flair der Karibik

Am Mittwoch sorgten Sänger Gentleman und seine achtköpfige Band Evolution für karibisches Flair im hannoverschen Capitol. Zu seinem zwanzigsten Bühnenjubiläum hat der Kölner seinem Publikum auch ein paar neue Hits mitgebracht.

24.11.2013
Aus der Stadt Projekt von Auszubildenen der Stadtverwaltung - GPS-Kalibrierung am Rathaus möglich

Am Rathaus wird eine sogenannte GPS-Platte installiert. Dort können Menschen, die die Ortungsfunktion ihres Handys oder GPS-Handempfängers genau kalibrieren wollen, mit wenigen Handgriffen die exakten Daten einstellen.

21.11.2013
Panorama Afghanistan zwischen Aufbruch und Rückschritt - „Ich will dieses Leben nicht verlieren“

In Afghanistan wächst bei Millionen Frauen die Angst.  Sie haben ihre Selbstständigkeit erobert – und fürchten nun die Rückkehr der Taliban. Eindrücke aus einem Land zwischen Aufbruch und Rückschritt.

Susanne Iden 24.11.2013
Anzeige