Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 1600 Zuschauer bei Fahmoda-Modeshow
Hannover Aus der Stadt 1600 Zuschauer bei Fahmoda-Modeshow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 14.02.2010
Geometrische Schnitte und androgyne Formen bei der Show. Quelle: Christian Behrens

Große Mode bei der Fahmoda-Show im hannoverschen Theater am Aegi, wo 17 junge Designerinnen ihre Abschlussarbeiten präsentierten: Lasziv steht sie da auf der Bühne mit einem langen Zigarettenhalter in der Hand. Sie trägt ein kurzes schwarzes Seidenkleid mit tiefem Rückenausschnitt. Eine lange Perlenkette schlingt sich um ihren Hals. Die Aufmachung erinnert ein wenig an den Chic der zwanziger Jahre, an die weichen fließenden Stoffe jener Zeit, an Federboas und an die Verruchtheit der Tanzlokale, in denen Charleston à la Josephine Baker getanzt und Absinth ausgeschenkt wurde.

Zuweilen nehmen Modekollektionen den Betrachter mit auf eine Reise durch die Zeit, durch unterschiedliche Kulturen oder durch die Kunst. Einigen der 17 jungen Designerinnen der Modeschule Fahmoda, die am Sonnabend vor rund 1600 Zuschauern in zwei Shows ihre Abschlussarbeiten im Theater am Aegi präsentierten, gelang genau das. Tatjana Blecker (24) etwa zeigte Entwürfe, die an kunstvoll gearbeitete japanische Kimonos erinnerten. Aus feinen Drähten hat Sophia Schneider-Esleben (22) filigrane Kopfbedeckungen gestaltet, in pastellfarbenen Ballonröcken springen ihre Models leichtfüßig über die Bühne. Für ihre Kollektion hat Schneider sich von Claude Monets impressionistischen Werken inspirieren lassen.

Geometrische Schnitte und androgyne Formen paaren sich bei Tanja Krsmanovic (25) mit weichen, fließenden Stoffen, Rüschen und Rosenapplikationen. Da laufen Models mit Jacketts über die Bühne, die durch stark akzentuierte Schulterpartien und doppelte Knopfleisten an Uniformen und Frackjacken erinnern. Hüfthohe schmal geschnittene Hosen werden zu hohen Pumps getragen. Dazu weiche rosafarbene Seidenblusen. Große Diven wie Marlene Dietrich und Greta Garbo waren Krsmanovics Vorbild. Mit der Kombination aus Androgynität, Glamour und Eleganz überzeugte sie auch die Jury aus Vertretern von Modelabels wie Gerry Weber, Marc Aurel und JOOP. Sie kürten ihre Kollektion zur Besten des Abends. Und überreichten der Siegerin einen Scheck in Höhe von 2000 Euro.

Stefanie Nickel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Tod des als Bert C. bekannt gewordenen Obdachlosen auf einer Parkbank in der Eilenriede in Hannover prangern Sozialarbeiter Kürzungen im städtischen Sozialetat an.

Felix Harbart 14.02.2010

Erschreckendes Ergebnis bei Alkoholtestkäufen in Hannover: In rund 78 Prozent der Fälle sei an Minderjährige hochprozentiger Alkohol verkauft worden, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Sonja Fröhlich 14.02.2010

Die Gegner des knapp 50 Jahre alten Landtags-Plenarsaals in Hannover haben am Wochenende erheblichen Rückenwind erhalten. Die Jury aus Politikern und Architekten hat im internationalen Wettbewerb einen Entwurf prämiert, der den Abriss des Gebäudes vorsieht.

14.02.2010