Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
20-Jähriger sticht auf Mitbewohner ein

Männerwohnheim an der Escherstraße 20-Jähriger sticht auf Mitbewohner ein

Die Polizei hat in der Nacht zu Sonnabend um 0.20 Uhr einen 20-jährigen Mann in einem Wohnheim an der Escherstraße festgenommen. Er steht im Verdacht, kurz zuvor seinen 52 Jahre alten Mitbewohner mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt zu haben.

Voriger Artikel
6 Dinge, die man heute in Hannover machen kann
Nächster Artikel
Das Rätsel um die Landtagsleiche bleibt ungelöst

In diesem Wohnheim soll ein 20-Jähriger seinen 52-jährigen Mitbewohner lebensgefährlich verletzt haben.

Quelle: Uwe Dillenberg

Hannover-Mitte. Bisherigen Ermittlungen zufolge bewohnten die beiden Männer ein gemeinsames Zimmer in dem Obdachlosenheim. Aus bislang unbekannten Gründen sind sie in Streit geraten. Der 20-Jährige soll mehrmals mit einem Messer auf den Oberkörper seines Mitbewohners eingestochen haben.

In einem Wohnheim für Obdachlose soll ein Mann seinen Mitbewohner mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt haben.

Zur Bildergalerie

Anschließend alarmierte er selbst die Polizei, die ihn noch am Tatort festnahm. Das Opfer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen im Treppenhaus des Gebäudes aufgefunden. Ein Rettungswagen brachte den 52-Jährigen in eine Klinik, er ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Der 20-jährige Tatverdächtige wurde entlassen, da er möglicherweise in Notwehr gehandelt hat.

jst/r.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Mann bei Messerstecherei in Vahrenwald schwer verletzt

Am Dienstagabend ist ein Mann in Vahrenwald im Zuge eines Streits niedergestochen und schwer verletzt worden.