Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Der autofreie Sonntag kommt wieder

Hannover Der autofreie Sonntag kommt wieder

Nach einem Jahr Pause organisiert die Stadt am 29. Mai in der Innenstadt wieder einen autofreien Sonntag. Im vergangenen Jahr fiel die Veranstaltung aus Kostengründen aus. In den Jahren zuvor tummelten sich regelmäßig bis zu 100.000 Besucher bei autofreien Sonntagen in der City. 

Voriger Artikel
Das wird der neue Zooeingang
Nächster Artikel
Auch Aha hat Probleme mit Abfallsäcken

Nach einem Jahr Pause gibt es 2016 wieder einen autofreien Sonntag in Hannover.

Quelle: Herzog

Hannover. Wer sich mit Aktionen, Ständen oder anderen Angeboten beteiligen will, der kann sich bis zum 16. Februar per E-Mail unter autofrei@hannover-stadt.de anmelden. Das dazu notwendige Formular und zusätzliche Informationen über Modalitäten sind im Internet unter hannover-autofrei.de zu finden.

Gesucht werden dabei solche Beiträge, die sich mit den Themen Klimaschutz, erneuerbaren Energien, umweltfreundlicher Mobilität, kreativer Nutzung des Straßenraums und nachhaltigem Lebensstil beschäftigen. Zu Hannovers Klimafest sind bei den bisherigen sieben Auflagen jeweils mehr als 100.000 Besucher gekommen.

Im vergangenen Jahr fiel die Veranstaltung aus Kostengründen aus, stattdessen organisierte die Region ein Fahrradfest auf dem Opernplatz mit vorausgehender Sternfahrt über die Schnellwege. Dieses Angebot soll es auch am 29. Mai wieder geben – vorausgesetzt, Polizei und Straßenverkehrsbehörde stimmen einer Neuauflage zu.

se

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

300.000 Kunden am dritten Adventswochenende in der City

Es ist Hochsaison für Geschenkekunden: Etwa 300.000 Menschen strömten allein am Sonnabend in Kaufhäuser und Geschäfte. Wer das erledigt hatte und danach noch zum Weihnachtsmarkt wollte, musste Zeit mitbringen: Zwischen Marktkirche, Holzmarkt und Ballhofplatz war zeitweise kaum Durchkommen.