Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Auto abgeschleppt – 22-Jährige attackiert Polizeibeamte
Hannover Aus der Stadt Auto abgeschleppt – 22-Jährige attackiert Polizeibeamte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 21.11.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Die drei 22, 30 und 33 Jahre alten Schwestern waren, nach Angaben der Polizei, gegen 21.45 Uhr auf der Innenstadt-Wache erschienen, um sich nach dem Verbleib des Autos der jüngsten der drei Frauen zu erkundigen. Eine Beamtin erklärte den Besuchern, der Hyundai sei auf Anordnung der Stadtverwaltung abgeschleppt worden. Das Fahrzeug habe in der Straße Am Marstall im Halteverbot gestanden und habe zudem den Verkehr behindert.

Über diese Nachricht waren die drei Frauen mit türkischem Migrationshintergrund nicht erfreut. Sie wurden laut, ausfallend und beleidigten die Polizistin auf das Übelste. Der Schichtleiter der Dienststelle verwies die schreienden und zeternden Frauen umgehend der Dienststelle. Doch sie widersetzen sich der Aufforderung, die Wache zu verlassen. Als eine Beamtin, unterstützt von einer Kollegin, die hysterischen Frauen aus der eigentlichen Wache in die Schleuse der Polizeiinspektion schieben wollten, rastete die 22-Jährige aus Burgdorf vollkommen aus. Sie riss der 27-jährigen Polizistin eine Schulterklappe und mehrere Knöpfe von der Uniform. Dann würgte sie die Beamtin und stieß sie mit dem Hinterkopf gegen eine Wand.

Der Schichtleiter kam seiner Kollegin zu Hilfe. Er hielt die Randaliererin fest und brachte sie dann zu Boden. Als die 30-jährige Schwester der 22-Jährigen zu Hilfe kommen wollte, sie aber von einer anderen Beamtin daran gehindert wurde, hagelte es erneut übelste Beleidigungen.

Die Randaliererinnen wurden schließlich vorläufig festgenommen. Gegen sie wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet. Nach dem Abschluss der Befragungen und aller polizeilichen Maßnahmen durften sie die Wache wieder verlassen.

Die 27-jährige Polizistin ist nach dem Vorfall vorübergehend dienstunfähig. Nach dem tätlichen Angriff muste sie im Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Der Schichtleiter trug leichte Verletzungen am Arm davon.

ewo/tm

Was ist am Samstagabend in Mühlenberg geschehen? Nach der Messerattacke auf zwei junge Männer in Hannover fehlt von dem verdächtigen 15-Jährigen weiter jede Spur. Sein 17-jähriges Opfer schwebt noch immer in Lebensgefahr. 

21.11.2016

Einfach mal machen: Am Montag startet Hannovers erste Netzplattform für Bürgerengagement. Hier kann von nun an jeder Vorschläge einreichen, für die er Mitstreiter sucht. Hannover-Machen dagegen solle vor allem eine Aktiven-Plattform werden. Vorbilder sind lokale Crowdfunding-Plattformen gibt es etwa bereits in Hamburg mit „Nordstarter“.

Conrad von Meding 24.11.2016

Spendenaktion zum Saisonauftakt der Feuerwehr-Eishockey-Liga: 807 Zuschauer besuchten das Spiel der Hannover Firebugs gegen die Elbepiraten aus Hamburg. Ein Gewinner stand von Anfang an fest: Der Verein Paulinchen, der sich für brandverletzte Kinder einsetzt. 

24.11.2016
Anzeige