Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
220 Austauschstudenten treffen sich in Hannover

Rotex-Convention 220 Austauschstudenten treffen sich in Hannover

Wenn Austauschstudenten sich austauschen wollen – dann scheint Hannover dafür ein guter Ort zu sein. An diesem Wochenende war die Stadt Schauplatz der dritten Rotex-Convention: 220 junge Menschen aus 21 Nationen sind für vier Tage zusammengekommen. Es wurde nicht nur geplauscht und gefeiert, sondern vor allem in Workshops gearbeitet.

Voriger Artikel
Regen trübt die Bilanz beim Maschseefest
Nächster Artikel
Autoverleiher verlangt 2888 Euro für Mietwagen

220 Jung-Rotarier haben sich in Hannover zur Convention getroffen.

Quelle: privat/Rotex

Hannover. Das Rotex-Programm kommt aus den Rotary-Clubs und soll die rege betriebenen Austauschaktivitäten der Nachwuchs-Rotarier fördern – und ihre Qualität verbessern. Dafür waren einige Teilnehmer halb um den Globus gereist, aus Kanada, Australien oder Asien.

220 Jung-Rotarier aus aller Welt sind zu Besuch in Hannover. Bei einer viertägigen Convention tauschen sie sich in zahlreichen Workshops aus.

Zur Bildergalerie

Shang-Han Lee aus Taiwan war vor acht Jahren in Deutschland und spricht 
neben Chinesisch und Englisch ein hervorragendes Deutsch. „Wir können hier eine Menge mitnehmen von den Erfahrungen anderer, wie in anderen Ländern in den Austauschprogrammen gearbeitet wird. Das können wir in unsere eigene Arbeit einfließen lassen“, sagt der 26-jährige. Die Finnin Eira Hurskainen, die derzeit in Kopenhagen studiert und wie viele andere Teilnehmer in ihrem Land mit Austauschstudenten arbeitet, hat sogar einige der Angereisten von der vorherigen Convention in Brüssel wiedererkannt. „Ich glaube, dieses Treffen hilft auch im Umgang mit Austauschstudenten, weil man Erfahrungen von hier ganz praktisch umsetzen kann.“

In Hannover wohnte die große Gruppe von Donnerstag bis Sonntag in der Jugendherberge am Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg. „Die hatten wir fast ganz für uns“, sagt die 20-jährige Sophie Richter, die das Treffen mitorganisiert hat. Auf dem Programm stand unter anderem ein Empfang im Rathaus, wo Bürgermeister Thomas Hermann die Gruppe begrüßte. Ein bisschen haben sie von der Stadt gesehen, aber vor allem eine ganze Menge in den Räumen der VGH-Versicherungen am Schiffgraben gearbeitet.

„Es war eine gute Balance zwischen Arbeiten und Feiern“, sagt die 24-jährige Eira, die den Aufenthalt in Hannover sehr genossen hat. Nur das Fußballspiel von Hannover 96 am Sonntag hätte sie gern noch gesehen: „Ich bin großer Fußballfan.“

Wer 2017 mit Rotary für ein Jahr ins Ausland gehen möchte, sollte sich bis 1. September bewerben: www.rotary-jugenddienst.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.