Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
23-Jähriger am Georgengarten niedergestochen

Tatverdächtiger festgenommen 23-Jähriger am Georgengarten niedergestochen

Ein 23 Jahre alter Mann ist am Sonnabendmorgen am Georgengarten mit einem Messer niedergestochen und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Zuvor war es zu einem Streit mit einem 20-Jährigen gekommen, der dann ein Messer zog und zustach. Das Opfer musste notoperiert werden. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.

52.378981 9.716751
Google Map of 52.378981,9.716751
Mehr Infos
Nächster Artikel
Feuerwehr rettet Dackel Emil aus Abwasserrohr

Der Tatverdächtige forderte Geld und Handy - und stach dann unvermittelt auf das Opfer ein.

Quelle: Symbolbild (Archiv)

Nordstadt. Nach Angaben der Polizei ereignete sich die Tat am Sonnabend gegen 10.15 Uhr am Georgengarten. Dort war der 23-Jährige zusammen mit einem Freund unterwegs, als er vom 20-jährigen Tatverdächtigen angesprochen wurde. Dabei entwickelte sich ein Streit, in dessen Verlauf der 20-Jährige ein Messer zog. Er forderte von den beiden Männern Geld und Handys und stach plötzlich mit dem Messer auf den 23-Jährigen ein. Dieser rannte zusammen mit seinem Freund in Richtung Lodyweg, wo der Verletzte schließlich zusammenbrach. 

Mehrere Passanten verständigten die Rettungskräfte. Zugleich gelang es ihnen den mutmaßlichen Angreifer, der seinem Opfer gefolgt war, festzuhalten. Ob der 20-Jährige zu diesem Zeitpunkt noch ein Messer in der Hand hatte, ist unklar. "Wir sind erst am Anfang der Ermittlungen", sagte Polizeisprecherin Martina Stern. 

Der 23-Jährige wurde mit einer lebensgefährlichen Stichverletzung im Brustbereich in eine Klinik gebracht und umgehend notoperiert. Die Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Der mutmaßliche Täter soll einem Haftrichter vorgeführt werden. 

Sowohl das Opfer des Messerangriffs und dessen Bekannter wie auch Täter sollen Flüchtlinge sein. Der 23-Jährige und der Freund leben in Hannover, der 20-jährige mutmaßliche Täter kommt aus Nordstemmen. Ob die drei sich kannten und warum der 20-Jährige das Messer zog, sind noch unklar. „Bisher gibt es keine Hinweise auf eine Bekanntschaft“, sagt Stern. 

frs/isc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Beamten-Demo in der City

Niedersachsens Beamte fordern mehr Gehalt und Weihnachtsgeld. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat für deshalb in Hannover zu einem Demonstrationszug zum Finanzministerium aufgerufen.