Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
25-Jähriger würgt Mutter und muss in Psychiatrie

Nach Überfall auf offener Straße 25-Jähriger würgt Mutter und muss in Psychiatrie

Ein 25-Jähriger, der vor einem Jahr am Großen Hillen in Kirchrode über seine Mutter hergefallen ist, wird in der offenen Abteilung eines psychiatrischen Krankenhauses untergebracht – mit einer dreijährigen Bewährungszeit.

Voriger Artikel
Am Montag beginnt der Weihnachtsmarkt
Nächster Artikel
Uni-Ingenieure erhalten 9,7 Millionen Euro

Das Landgericht Hannover hat einen 25-Jährigen in die offene Psychiatrie eingewiesen, weil er seine Mutter auf offener Strafe angegriffen hat.

Quelle: Symbolfoto

Hannover. Dieses Urteil hat die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Hannover gefällt, vor der sich Henry S. in einem Sicherungsverfahren wegen Raubes, Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten musste.

Auf offener Straße hatte der junge Mann seiner Mutter die Handtasche entreißen wollen, er schüttelte sie, würgte sie und forderte Geld. Einige Passanten, die die Attacke mit ansahen oder der 55-Jährigen zu Hilfe kamen, bedrohte Henry S. mit einer Gaspistole. Letztendlich wurde niemand ernsthaft verletzt, abgesehen von dem Schock für die Mutter. Ihr Sohn, der unter paranoider Schizophrenie leidet, ist aufgrund einer Hirnschädigung in seiner Intelligenz gemindert.

Mit dem Urteilsspruch folgte das Gericht unter Vorsitz von Frank Rosenow den Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigerin Billur Gülgeç-Yerlikaya. Vor einem Jahr hatte S. in Kirchrode noch in einer eigenen Wohnung gelebt, war jedoch nach dem Überfall auf seine Mutter in die Psychiatrie des Klinikums Wahrendorff umgesiedelt. Dort muss er nun bleiben, engen Kontakt zu den Ärzten und seinem Betreuer halten sowie – für drei Jahre – mit einem Bewährungshelfer in Verbindung stehen. Nimmt er seine Medikamente zuverlässig ein, hat er laut einem Gutachten gute Chancen, in der Klinik nahe Sehnde bleiben zu können. Bei einem weiteren schwerwiegenden Vorkommnis droht ihm allerdings die Unterbringung in der geschlossenen Abteilung eines psychiatrischen Krankenhauses.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Liebesschlösser am Maschsee

Die Liebesschlösser am Maschsee.