Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
250 Stadt-Mitarbeiter ziehen an den Aegi

Auszug aus dem Ihme-Zetrum 250 Stadt-Mitarbeiter ziehen an den Aegi

Die Immobilienabteilung der Stadtverwaltung siedelt vom Ihme-Zentrum ins frühere Sparkassenhaus am Aegi um. Sie ist nun Mieter von Immobilienmanager Gregor Baum. Die Räume am alten Standort will die Stadt aber weiterhin nutzen.

Voriger Artikel
Video soll Lindener Aktivisten belasten
Nächster Artikel
Ex-96-Profi muss in Hannover vor Gericht

Ein Gebäude fürs Gebäudemanagement: Die Stadt mietet große Teile des ehemaligen Sparkassenbaus in der Innenstadt.

Quelle: Michael Thomas

Hannover. Dem Immobilienmanager und Reitvereinsvorsitzenden Gregor Baum ist es gelungen, den wohl solventesten Mieter für seine neueste Immobilie zu bekommen: Nachdem er der Sparkasse ihr altes Verwaltungsgebäude am Aegi abgekauft hat, ziehen dort 250 Mitarbeiter der Stadtverwaltung ein. Sie gehören zum städtischen Gebäudemanagement und verlassen das Ihme-Zentrum. Die Stadt betont aber ausdrücklich, dass dies nicht das Ende ihrer Mietverträge im Ihme-Zentrum sei. Im Gegenteil: „Die Räume werden nicht aufgegeben“, betont Sprecher Dennis Dix, „wir benötigen dort dringend Platz für die Mitarbeiter des Fachbereichs Jugend und Familie und des Fachbereichs Senioren.“

Bis zuletzt war ein Geheimnis geblieben, was mit dem Altgebäude der Sparkasse am Aegi passiert. Das Geldinstitut hat seinen Hauptsitz am Raschplatz modernisiert und konzentriert dort seit Jahreswechsel seine Mitarbeiter. Das alte Gebäude der Kreissparkasse, ursprünglich errichtet für die Magdeburger Versicherung und inzwischen wegen seiner fragilen Stahlskelettarchitektur unter Denkmalschutz, war damit überflüssig und wurde 2014 an Baum verkauft.

Der will in den nächsten Monaten rund 12 Millionen Euro in die Modernisierung investieren, hat aber durch die Zusage der Stadt schon jetzt für 95 Prozent der Fläche langfristige Mietverträge. Insgesamt umfasst das Gebäude rund 20 000 Quadratmeter Fläche auf fünf Etagen. Küchenstudio Bulthaup, Möbel Hesse sowie Einrichter Seydlitz bleiben weiterhin Mieter, im Erdgeschoss sind nach Angaben von Baum nur noch zwei Flächen frei.

Das Gebäudemanagement kümmert sich um 840 städtische Immobilien mit einer Nutzfläche von rund 1,2 Millionen Quadratmetern. Bisher war es im Ihme-Zentrum mit Zugang zur Spinnereistraße untergebracht. Dort solle jetzt unter anderem der Kommunale Seniorenservice mit 60 Mitarbeitern einziehen, sagt Stadtsprecher Dennis Dix. Auch die Jugendverwaltung wachse derzeit personell, sodass Platzbedarf bestehe.

GBH kauft Haus am Südbahnhof: Eine weitere Immobilientransaktion gestern war der Verkauf eines noch nicht gebauten Wohn- und Bürohauses am Südbahnhof mit 142 Wohnungen durch die städtische Tochtergesellschaft GBH. 40 der Wohnungen sollen dank Förderung preiswerte Mieten aufweisen. Der Bau solle in Kürze starten, hieß es beim Verkäufer Aurelis-Nord.

Tritower am Schiffgraben verkauft: Gestern wurde zudem bekannt, dass noch eine weitere prominente Innenstadtimmobilie den Eigentümer gewechselt hat. Die Allianz hat das Bürogebäude Tritower an Schiffgraben/Ecke Berliner Allee verkauft. Neuer Eigentümer soll ein Investor aus der Region sein, Name und Kaufpreis wurden nicht genannt. Die Immobilie mit 10 000 Quadratmetern Nutzfläche ist derzeit nur zu 30 Prozent vermietet. Der neue Eigentümer will die Auslastung erhöhen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Capitol feiert 30. Geburtstag

Vor 30 Jahre wurde der Kult-Konzertladen am Schwarzen Bären eröffnet. Jetzt feiert das Capitol Geburtstag.