Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 250 demonstrieren gegen Pause bei der Inklusion
Hannover Aus der Stadt 250 demonstrieren gegen Pause bei der Inklusion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 30.09.2017
Wahlkampf für die SPD? Vertreter SoVD und Forum Artikel 30 demonstrieren gegen eine Pause bei der Inklusion. Quelle: Frank Wilde
Hannover

„Wir sind strikt dagegen, dass die Umsetzung dieses Menschenrechts verlangsamt oder gar infrage gestellt wird“, sagte der stellvertretende SoVD-Landeschef Bernhard Sackarendt vor rund 250 Teilnehmern der Demo. Forumsgründer Karl Finke forderte zudem eine Reform des Wahlrechts: „80 000 in Deutschland dürfen nicht wählen, weil sie eine Behinderung haben. Das müssen wir ändern.“

Die CDU reagierte verschnupft auf die Demo: Die Verbände würden hier Wahlkampf für die SPD machen und dabei auch nicht vor Falschaussagen zurückschrecken, ärgerte sich CDU-Sozialexperte Max Matthiesen. „Ich weiß nicht, wie oft wir es noch sagen müssen, damit es auch der letzte Verbandsfunktionär versteht. Die CDU steht unmissverständlich zur Durchsetzung der Inklusion in allen Bereichen der Gesellschaft.“ Allerdings dürfe man nicht die Augen davor verschließen, dass die Inklusion an niedersächsischen Schulen unter Rot-Grün chaotisch verlaufen sei.

250 Menschen sind am Mittwoch auf die Straße zu gehen, um gegen ein Versprechen der CDU im Landtagswahlkampf zu demonstrieren. Sie fordern, dass die gemeinsame Beschulung von behinderten und nicht behinderten Kindern nicht ausgesetzt und schon gar nicht zurückgedreht werden dürfe.

„Die Inklusion ist nicht optimal gestartet“, hatte auch Sackarendt bei einer vorangegangenen Pressekonferenz eingeräumt. Es sei aber falsch, eine Pause zu machen. Statt dessen sollten die Ressourcen besser eingesetzt und die parallelen Förderschulsysteme aufgelöst werden. Die Inklusion sei ein Menschenrecht, dessen Umsetzung der Bundestag beschlossen habe.

Von Bärbel Hilbig und Heiko Randermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Linke Rüdiger Hergt verlässt seine Fraktion in der Regionsversammlung. Ob der 66-Jährige auch aus der Partei austritt, will er zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

30.09.2017

Feuerwehr und Polizei suchen seit den frühen Morgenstunden nach einer vermissten 88-Jährigen. Die Rentnerin war am Dienstagabend aus einem Altenheim in Stöcken verschwunden, am Morgen entdeckten Fußgängern einen Rollator an der Leine unter der Klappenburgbrücke.

15.10.2017

Ihre Trauung im Juli war die Hochzeit des Jahres. Jetzt können sich Ekaterina und Ernst August von Hannover nach Informationen der "Bunten" auf die Geburt einer Tochter freuen. Das erste Kind des Paares soll im März zur Welt kommen.

Simon Benne 30.09.2017