Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
260 Menschen demonstrieren gegen Pegida

Protest in der City 260 Menschen demonstrieren gegen Pegida

Rund 260 Menschen demonstrierten am Abend am Opernplatz in Hannover gegen den wöchentlichen Aufmarsch der Pegida-Bewegung in der Innenstadt. Die Islamfeinde ziehen jeden Montag vom Georgsplatz aus durch die City. Die Polizei nahm mehrere Gegendemonstranten vorläufig fest. Sie hatten versucht, den Pegida-Zug mit Sitzblockaden zu stören.

Voriger Artikel
500 Euro Strafe für Leon Andreasen
Nächster Artikel
Hannovers Bulli-Bauer kommen ins Museum

Protest gegen Islamfeinde: Anti-Pegida-Demo am Opernplatz.

Quelle: Uwe Dillenberg

Hannover. Die Gegendemo, die sich aus Teilnehmern der linksautonomen Szene sowie der Linkspartei und der Friedensbewegung zusammensetzte, machte zum Auftakt des Protestes in Reden darauf aufmerksam, dass sich unter den Pegida-Aktivisten auch Neonazis befinden. Rund 260 Teilnehmer hatten sich am Opernplatz versammelt. 

Etwa 260 Teilnehmer haben am Abend des 7. März gegen das montags stattfindende Pegida-Treffen demonstriert.

Zur Bildergalerie

Die Pegida zog vom Georgsplatz durch die City. Gegendemonstranten versuchten mehrfach, die Kreuzung Georgstraße/Ständehausstraße zu besetzen, um den Zug zu stoppen, was die Polizei verhindern konnte. Sie nahm mehrere Teilnehmer der Gegendemo vorläufig fest. Eine Gruppe aus etwa 50 Leuten, die zum Teil vermummt waren, versuchte auch am Georgsplatz, den Pegida-Zug zu stören. 

Andrang im Hauptbahnhof

Nach den Demonstrationen gab die Polizei einigen Pegida-Teilnehmern Begleitschutz – da viele mit dem Zug abreisen wollten, führten die Beamten die Demonstranten zum Hauptbahnhof. Es wurde dort zeitweise voll und laut, zu Vorfällen kam es jedoch nicht.

tm/frs (mit: mhu)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Programm zum Schützenfest 2017 vorgestellt

Oberbürgermeister Stefan Schostok und Schützenpräsident Paul-Eric Stolle stellen das Programm des Schützenfestes vor. Im Zentrum steht ein neugestalteter "Schützengarten" mit Bäumen, Kübelpflanzen und Lichterketten.