Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
28-Jähriger kracht in Rudolf Schenkers Auto

Scorpions-Gitarrist 28-Jähriger kracht in Rudolf Schenkers Auto

Ein Koch, der ohne Führerschein unterwegs war und sich unerlaubt von einem Unfallort entfernt hat, muss 2400 Euro Strafe zahlen. Der 28-Jährige aus Altwarmbüchen hatte im Januar 2015 beim Ausparken auf dem Parkplatz des Hotel Luisenhofs einen Mercedes touchiert und beschädigt. Das Coupé gehört dem Scorpions-Gitarristen Rudolf Schenker.

Voriger Artikel
Hannovers Studenten sind Auslandsmuffel
Nächster Artikel
Mann fährt 44-mal ohne Führerschein

Schaden am Auto: Rudolf Schenker.

Quelle: dpa

Hannover. An dem Auto soll ein Schaden von 11 000 Euro entstanden sein. Der Musiker war bei der Verhandlung nicht im Amtsgericht, verhandelt wurde trotzdem. Dustin W. bestreitet, Schuld an den Lackschäden, der Delle und dem Loch im Kotflügel zu sein. Er räumte zwar ein, zum Unfallzeitpunkt am Tatort und auch ohne Fahrerlaubnis unterwegs gewesen zu sein. Für seinen Vater hatte er mit dessen Geländewagen Fleisch an das Hotel ausgeliefert. Jedoch habe er nicht in der Nähe des Schenker-Autos geparkt und keinen Unfall verursacht. Zeugen hatten allerdings etwas anderes gesehen: Aus dem Fenster hatten sie beobachtet, wie ein Mann neben dem silberfarbenen Mercedes von Schenker das Heck seines schwarzen SUVs begutachtet hatte, nachdem ein lauter Aufprall zu hören gewesen war. Sie hatten sich das Kennzeichen aufgeschrieben und dem Musiker übergeben - nachdem er noch ein Autogramm geschrieben hatte.

Obwohl die Schäden an beiden Autos nicht eindeutig zueinander zugeordnet werden konnten, folgte Richterin Susanne Lotz den Zeugenaussagen und verurteilte W. wegen Fahrerflucht und Fahren ohne Führerschein zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen à 40 Euro. Seinen Führerschein kann er wegen einer Sperre frühstens in einem Jahr wiederbekommen. Rechtsanwalt Matthias Waldraff kündigte an, Rechtsmittel einzulegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Neue Fotoausstellung im Sprengel-Museum

Unter dem Titel "Und plötzlich diese Weite" eröffnet am 10. Dezember im Sprengel Museum eine neue Ausstellung.