Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
3,6 Promille: Polizei trennt Kind von Vater

Zugfahrt nach Hannover 3,6 Promille: Polizei trennt Kind von Vater

Statt sich bei einer gemeinsamen Zugfahrt von Bielefeld nach Hannover um seinen fünfjährigen Sohn zu kümmern, hat sich ein Vater bis zur Besinnungslosigkeit betrunken. Der Fünfjährige kam in Schutzgewahrsam und wurde später seiner Mutter übergeben.  

Voriger Artikel
A37 einen Tag früher wieder frei
Nächster Artikel
Auto kracht gegen Blitzer und Baum

Polizeieinsatz am Hauptbahnhof (Symbolbild).

Quelle: Uwe Dillenberg

Hannover. Der 37-Jährige hatte fast 3,6 Promille Alkohol im Blut gehabt, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Donnerstag. Der Mann war am Mittwoch der Zugbegleiterin einer Regionalbahn aufgefallen, weil er nicht mehr ansprechbar war. Die Frau alarmierte die Bundespolizei, die Vater und Sohn auf dem Hauptbahnhof Hannover dann trennte. Der Fünfjährige kam in Schutzgewahrsam und wurde später seiner Mutter übergeben. Der Vater kam in eine Ausnüchterungszelle. Der getrennt von der Mutter seines Sohnes in Bielefeld lebende Mann wollte den Jungen nach einem Besuch nach Hannover zurückbringen. Warum der Mann sich so extrem betrunken hat, sei unklar, sagte der Polizeisprecher. "Sein Verhalten war verantwortungslos."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Briefwechsel zwischen Hannovers Grundschulen und der Queen

Queen Elizabeth ist eine treue Seele. Seit Jahren schon schreibt die britische Monarchin brav Antwortkarten an hannoversche Schulklassen, die ihr zum Geburtstag gratulieren. Oder: Lässt schreiben. Aber immerhin.