Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 30-Jähriger bei Sturz aus Fenster verunglückt
Hannover Aus der Stadt 30-Jähriger bei Sturz aus Fenster verunglückt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:10 08.09.2017
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Linden-Nord

Offenbar war der Mann stark alkoholisiert und hatte zunächst im gesamten Haus sturmgeklingelt und sich dann mit einem 49-jährigen Bewohner unterhalten. Wenig später nahm dieser einen dumpfen Knall wahr. Anschließend erblickte er zunächst ein geöffnetes Treppenhausfenster zwischen dem dritten und vierten Obergeschoss und kurz darauf den 30-Jährigen, der im Innenhof lag. 

Der eintreffende Einsatzdienst versuchte den Mann sofort zu reanimieren - erfolglos. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Unfallopfers feststellen.

Die Polizei geht aktuell von einem Unglück aus, Hinweise auf eine Fremdeinwirkung oder Suizid liegen den Ermittlern nicht vor.

r.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hannovers aufwendigste Baustelle in diesem Jahr hat ihren Zeitplan gehalten. Vom 18. September an können die Stadtbahnen der Linien 10 und 17 wieder auf dem oberirdischen Weg durch die Innenstadt fahren. 

Bernd Haase 08.09.2017

Der Üstra-Aufsichtsrat hat sich über die aktuellen Schwierigkeiten des Unternehmens informieren lassen. Dazu gehörte nicht nur die Kritik über die Auftragsvergabe der Kampagne "Üstra rockt", sondern auch ein Fördergeld für Busse in Millionenhöhe, das wegen eines Vorstandsfehlers fehlen soll.

11.09.2017

In der Region Hannover spitzt sich der Engpass bei den Ganztagsplätzen für Kindergartenkinder zu. Das geht aus dem aktuellen Kita-Bericht hervor, den die Verwaltung Donnerstag im Jugendhilfeausschuss vorstellte.

Jutta Rinas 11.09.2017
Anzeige