Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 300 Gäste feiern Geburtstag mit Parfümerie Liebe
Hannover Aus der Stadt 300 Gäste feiern Geburtstag mit Parfümerie Liebe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 29.09.2016
Mit einer Lichtshow an der Fassade feiert die Parfümerie ihren 145. Geburtstag. Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

Gleich zwei Gründe zu feiern gab es am Donnerstag in der Parfümerie Liebe: Die Unternehmerfamilie Prenzler hatte zum 145. Geburtstag eingeladen, Unternehmertochter und Mitgeschäftsführerin Caroline Prenzler feierte außerdem ihren 42. Geburtstag.

Die Kultparfümerie Liebe an der Karmarschstraße begeht ihren 145. Geburtstag mit einer großen Feier.

Mehr als 300 Freunde und prominente Gäste wie Mirko Slomka und stadtpolitische Persönlichkeiten wie Herbert Schmalstieg, Kulturdezernent Harald Härke und Museumsdirektor Thomas Schwark sowie Polizeipräsident Volker Kluwe tummelten sich zwischen Duftproben, Foodtruck und beeindruckender Licht- und Lasershow. Stefan Schostok richtete in einer Willkommensrede seine Glückwünsche aus: „Ganz schön mutig“ sei es gewesen, dass der 21-jährige Wilhelm Liebe die Parfümerie einst gründete. Heute sei Hannover aufgrund des Unternehmens "Duftzentrum und Hauptstadt des Parfums" - kräftiger Beifall für eine starke These.

Die Kultparfümerie an der Karmarschstraße feiert Geburtstag: Am 1. Oktober 1871 eröffnete der Kaufmann Wilhelm Liebe eine Parfümerie, die sein Schwiegersohn Hermann Prenzler später übernahm. Am Donnerstag feiert die Parfümerie Liebe eine große Party. Die schönsten Bilder aus 145 Jahren Parfümerie Liebe finden Sie in unserer Galerie.

Von Katharina Derlin

Problem-Ecken wie den Raschplatz gibt es mehr oder minder in allen Metropolen – und diese finden höchst unterschiedliche Wege, damit umzugehen. Manche verbieten das Trinken, andere lassen die Trinker den Platz selbst sauber halten.

Simon Benne 29.09.2016

Bestsellerautorin Cecelia Ahern hat am Donnerstag ihren neuen Roman vorgestellt. Etwa 50 Fans kamen zu ihrer Lesung und ließen ihre Exemplare von der Irin signieren.

02.10.2016

Mehrere US-Plattenfirmen fordern per Klage Entschädigungen in Höhe von mindestens 45 Millionen Dollar von einem 24-jährigen Wedemärker. Der Grund: Die Branchenriesen werfen ihm vor, gegen das Urheberrecht zu verstoßen, weil er ihre Musik im Internet umsonst zugänglich macht.

Tobias Morchner 29.09.2016