Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Electric Run lässt Expo-Gelände funkeln

3000 Teilnehmer Electric Run lässt Expo-Gelände funkeln

Knapp 3000 Läufer sind am Sonnabend beim ersten Electric Run in Hannover an den Start gegangen. Auf der fünf Kilometer langen Strecke durchliefen die Sportler acht bunt beleuchtete Themenwelten, bevor sie nach dem Überqueren der Ziellinie noch bis spät in die Nacht feierten.

Voriger Artikel
Das ist am Sonntag in Hannover wichtig
Nächster Artikel
Polizei nimmt mutmaßliche Einbrecher fest

Am Sonnabend ist es nach Einbruch der Dunkelheit auf dem Expo-Gelände bunt zugegangen.

Quelle: Frank Wilde

Hannover. Die Teilnehmer waren passend zum Thema mit grellen, oft neonfarbenen Klamotten bekleidet und schmückten sich mit selbstleuchtenden Brillen, Armbändern und Haarreifen. „Wir sind hochzufrieden mit dem Ablauf dieser ersten Veranstaltung“, sagte der Sprecher von Electric Run Germany Jürgen Rollmann. Bei der deutschen Premiere habe alles gepasst. „Die Zusammenarbeit mit der Stadt war großartig, das Messegelände ist perfekt für einen solchen Lauf und dann hat am Samstag auch noch das Wetter mitgemacht“, schwärmte Rollmann.

In Neonfarben und mit Leuchtartikeln haben am Sonnabend nach Einbruch der Dunkelheit zahlreiche Läufer auf dem ehemaligen Expo-Gelände eine fünf Kilometer lange Strecke absolviert.

Zur Bildergalerie

Tatsächlich blieben die vorausgesagten Regenschauer aus und die Teilnehmer konnten bereits am frühen Abend vor dem eigentlichen Lauf an der großen Bühne an der Weltausstellungsallee feiern. Pünktlich zum Start um 22 Uhr klarte dann auch noch der Himmel auf und die Läufer kamen trockenen Fußes ins Ziel. Danach ging es für die meisten von ihnen in eine Diskothek auf dem Messegelände, wo sie nach dem offiziellen Ende des Electric Run um 1 Uhr noch bis in den Morgen weiterfeiern konnten.   

Einziger kleiner Wehrmutstropfen des Spektakels am späten Sonnabend: „Einer der Läufer wollte über eine Rasenfläche die Strecke abkürzen und ist dabei offenbar irgendwo mit seinem Fuß hängengeblieben und gestürzt“, berichtete Jürgen Rollmann. Bei dem Sturz habe sich der Sportler unglücklich abgestützt und am Daumen verletzt. „Es war aber keine schwere Verletzung“, sagte Rollmann.

Einer Neuauflage im kommenden Jahr steht nach Meinung des Veranstalters nichts im Weg. „Am Montag oder Dienstag entscheidet sich, ob es noch im Oktober dieses Jahres einen weiteren Electric Run in Berlin gibt“, sagte Rollmann. Für das kommende Jahr peilt der Veranstalter dann vier bis fünf Läufe in Städten in ganz Deutschland an. „Einer der Orte, an denen wir wieder an den Start gehen werden, steht aber bereits jetzt fest“, so Rollmann. „Der Electric Run wird auch im Jahr 2015 wieder nach Hannover kommen.“  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Uetze
Foto: Nicht nur an der Henighuser Straße wird die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umgerüstet. Fast die ganze Gemeinde erhält neue Lampen.

Die Hänigser Firma Elektro Denecke wird in fast allen Ortschaften die Straßenbeleuchtung umrüsten. 358 veraltete Quecksilberdampflampen werden durch moderne, stromsparende LED-Technik ersetzt.

mehr
Mehr Aus der Stadt

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Anzeige
Abschluss von "Klassik in der Altstadt"

Diesjähriger Abschluss von "Klassik in der Altstadt".