Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schläger greift Polizisten mit Messer an
Hannover Aus der Stadt Schläger greift Polizisten mit Messer an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 18.12.2015
Quelle: Christian Elsner
Hannover

Ein Hausbewohner war durch laute Geräusche aus der Wohnung im ersten Obergeschoss auf die Tat aufmerksam geworden und hatte die Polizei alarmiert. Beim Eintreffen in der Wohnung wurden die Beamten zunächst von dem 34-Jährigen mit einem Messer bedroht. Nachdem dieser trotz mehrfacher Aufforderung dieses nicht ablegte, setzten sie Reizgas ein und konnten den Mann anschließend in der Küche festnehmen.

Im Wohnzimmer fanden die Polizisten danach die verletzte Frau. Ein Rettungswagen brachte die 32-jährige mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik. Das Tatmotiv ist derzeit unklar. Gegen den 34-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags eingeleitet. Er soll am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt werden. 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Spritpreise sind weiter im Sinkflug: Auch Ende dieser Woche bezahlen Kunden an Tankstellen in der Region Hannover noch immer weit unter einem Euro für den Liter Diesel. Allerdings ist der Sprit nicht mehr ganz so günstig, wie Anfang der Woche: da gab es den Liter Diesel zeitweise für 92,9 Cent. Auch der Preis für Benzin sank auf unter 1,20 Euro.

18.12.2015

Zwei führende Mitglieder der rechtsextremen Gruppierung „Besseres Hannover“ sind am Freitag vom Landgericht Hannover wegen Volksverhetzung schuldig gesprochen worden. Sie hatten zwei ausländerfeindliche Videos mit dem sogenannten Abschiebär produziert und in Umlauf gebracht.

Michael Zgoll 18.12.2015

Einer in Hannover einmaligen Einrichtung droht die Schließung. Weil der Stadtkirchenverband das Haus der evangelischen Jugend in Linden verkaufen will, verlieren rund 60 behinderte Jugendliche aus Hannover ihren Treffpunkt.

Mathias Klein 18.12.2015