Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Polizei: 36-Jähriger im Wald wurde umgebracht

Leichenfund in Bothfeld Polizei: 36-Jähriger im Wald wurde umgebracht

In Bothfeld ist am Montag die Leiche eines 36 Jahre alten Mannes entdeckt worden. Der aus Riga stammende Mann lag in einem Waldstück nahe der Burgwedeler Straße, wo eine Ansammlung von Baracken Obdachlosen als Unterkunft dient. Die Obduktion ergab, dass der Mann Opfer einer Gewalttat wurde.

Voriger Artikel
Ab in den Garten
Nächster Artikel
HAZlive: Das war der Morgen am 8. September 2015

Beamte der Spurensicherung in dem Waldstück in Bothfeld.

Quelle: Uwe Dillenberg

Hannover. In einem Waldstück in Bothfeld ist am Montagnachmittag die Leiche eines 36- Jährigen Mannes entdeckt worden. Wie die Polizei mitteilt, ist der Mann umgebracht worden. Demnach liegt die Tat noch nicht lange zurück. Das ergab die Obduktion der Leiche in der Medizinischen Hochschule Hannover. Demnach starb der Mann an "multiplen Verletzungen, beigebracht durch stumpfe Gewalt". Die näheren Umstände des Todes des aus Riga stammenden Mannes sind bislang vollkommen unklar. 

In Bothfeld ist Anfang September 2015 die Leiche eines 36 Jahre alten Mannes entdeckt worden. 

Zur Bildergalerie

Der 36-Jährige war offenbar ohne festen Wohnsitz. In dem Waldstück an der Burgwedeler Straße in der Nähe eines Edeka-Marktes hatten sich mehrere Obdachlose Baracken als Unterschlupf gebaut. Ein Bekannter des Letten fand den leblosen Körper des Mannes gegen 16 Uhr in einer dieser Baracken und verständigte die Polizei. Bis in die Nacht hinein suchten die Ermittler das unwegsame Gelände, zu dem nur ein schmaler Feldweg führt, nach Spuren ab. Dazu leuchteten sie das Gelände aus und legten einen Trampelpfad zu den Behausungen der Obdachlosen an. Anschließend deckten sie den Fundort der Leiche mit Planen ab, um das Gelände gegen Witterungseinflüsse zu schützen.

Das Gelände wurde am Dienstagmorgen weiter untersucht, nachdem das Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchung vorlag. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bothfeld

Die Polizei hat eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro für Hinweise zum Mord an dem Obdachlosen in Bothfeld ausgesetzt. Die Ermittler der Mordkommission „Camp“ hoffen auf diese Weise eine heiße Spur zu finden, die zum Mörder des 36 Jahre alten Aleksandrs B. führt.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Neue Fotoausstellung im Sprengel-Museum

Unter dem Titel "Und plötzlich diese Weite" eröffnet am 10. Dezember im Sprengel Museum eine neue Ausstellung.