Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
36-Jähriger stirbt bei Unfall mit Stadtbahn

Vahrenheide 36-Jähriger stirbt bei Unfall mit Stadtbahn

Am späten Sonnabend ist ein 36-Jähriger in Hannover-Vahrenheide offenbar von einer Straßenbahn angefahren worden und dabei gestorben. Erst der Fahrer einer späteren Bahn entdeckte die Person im Gleisbett und alarmierte die Rettungskräfte, die nur noch den Tod des Mannes feststellen konnten.

Voriger Artikel
Fössebad wegen technischer Probleme geschlossen
Nächster Artikel
So schmeckt das Essen im Imbiss Liebling Falafel

In Vahrenheide ist am späten Sonnabend ein Fußgänger offenbar bei einem Zusammenstoß mit einer Stadtbahn gestorben.

Quelle: Uwe Dillenberg

Vahrenheide.  Am späten Sonnabend ist erneut ein Fußgänger nach einem Zusammenprall mit einer Stadtbahn ums Leben gekommen. Damit steigt die Zahl der Fußgänger, die in diesem Jahr bei einem Verkehrsunfall getötet wurden, auf einen neuen Höchststand. Bislang verzeichnete die Polizeidirektion 13 getötete Fußgänger in diesem Jahr. 2016 waren es nur drei, im Jahr davor acht. Auch die Häufigkeit der Unfälle, an denen eine Stadtbahn beteiligt war, ballt sich derzeit. Am Dienstag war in Herrenhausen ein 30-Jähriger von einer Stadtbahn erfasst und schwer verletzt worden. Drei Wochen zuvor kam es in der Nordstadt zu einem tödlichen Stadtbahnunfall, nachdem ein 83-Jähriger versucht hatte, an der Appelstraße die Gleise zu überqueren.

Am Sonnabend ereignete sich der Unfall, wie die Polizei mitteilte, an der Haltestelle Reiterstadion in Vahrenheide. Ein 55-jähriger Stadtbahnfahrer der Linie 2 hatte um kurz nach 22 Uhr den leblosen Körper eines Mannes auf den Gleisen entdeckt und die Polizei und Rettungskräfte verständigt. Der Notarzt konnte allerdings nur den Tod des 36-Jährigen feststellen. Da die Ermittler keine Kollision zwischen der Bahn des 55-Jährigen und dem Toten nachweisen konnten, weiteten sie ihre Untersuchungen aus. Sie stoppten eine Stadtbahn, die um 21.50 Uhr durch die Haltestelle Reiterstadion gefahren war. Dort stießen die Ermittler auf Spuren eines Verkehrsunfalls. Wie genau der 36-Jährige ums Leben gekommen ist, ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern noch an. Die Strecke der Linie 2 war bis kurz vor 1 Uhr in beide Richtungen gesperrt.

fe44ba06-dd85-11e7-a11a-8a25212909b3

In Vahrenheide ist ein 36-jähriger Fußgänger offenbar bei einem Zusammenstoß mit einer Stadtbahn gestorben.

Zur Bildergalerie

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können. Insbesondere bittet sie Personen, die gegen 21.50 Uhr an der Haltestelle Reiterstadion ausgestiegen sind, sich zu melden. Der Verkehrsunfalldienst Hannover ist unter der Telefonnummer (0511) 109-1888 zu erreichen.

Von tm/jos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.