Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
50 Jahre Wrestling-Spektakel

Starke Typen 50 Jahre Wrestling-Spektakel

Legende, das ist ein Wort, das in Wrestlingkreisen gern benutzt wird. Zu Edmund Schober passt es. Er holte 1964 die ersten Ringer auf den Schützenplatz in Hannover. An 60 Tagen kamen 105.000 Zuschauer ins Zelt.

Voriger Artikel
Suche nach Dekoration für Betonbrücke
Nächster Artikel
Zehntausende Besucher feiern Tiergartenfest

Technik und Kraft sind bei Wrestling entscheidend.

Quelle: Dillenberg

Hannover. Später zeigten sich hier Weltstars wie Bret „The Hitman“ Hart. Auch lokale Legenden lockten Zuschauer an. Einer war Klaus Kauroff, der „Garbsener Dampfhammer“, ein Star der Siebziger. Er spielte in Filmen mit und amüsierte sich im Umfeld von Udo Lindenbergs Panik-Orchester.  Wrestling ist großes Theater, sagen die einen. Wrestling verherrlicht Gewalt, sagen andere. Schweiß fließt, Blut selten. Wrestler sind Schauspieler.

Wrestling auf dem Schützenplatz

Zur Bildergalerie

Bei den schlechten Akteuren sind Kämpfe so authentisch wie das Nachmittagsprogramm von RTL, bei den guten ist es Spektakel. Der Brite Tony St. Clair, dreifacher Weltcup-Sieger, hat nun zum 50. Jahrestag das Wrestling auf den Schützenplatz zurückgebracht, während sein ehemaliger Kompagnon Ecki Eckstein im Hangar No. 5 seine Catch-Abende ausrichtet. Die Veranstalter versprechen zum Jubiläum „moderne Kämpfe mit historischem Flair“.

Heute Abend gibt es einen Leiterkampf (ja, mit einer Leiter) und die Halbfinalkämpfe um den Weltcup, mit Wrestlern wie Chris „The Bambikiller“ Raaber. Die Sieger treten dann am Sonnabend gegeneinander an. Zudem gibtes Tagteamkämpfe und Junioren-Wrestling. Am Sonntag kommt 96-Legende Steven Cherundolo zur großen Catch-Gala. 10 Euro von jedem Ticket gehen an seinen Verein Kinderherz Hannover.

Wer dabei sein will, sollte sich heute auf pow-tickets.de über Restkarten informieren. Für den Weltcup gibt es Karten ab 18 Euro an der Abendkasse. Am Sonnabend können Fans dann alte und neue Helden treffen, Fotos mit ihnen machen und auch über alte Zeiten sprechen (Tickets für 10 Euro). Denn am Schützenplatz, davon schwärmen alte Fans, da war man den Kämpfern immer nahe. Nahe am Menschen, wenn das Schauspiel beendet war.

POW Welt-Cup auf dem Schützenplatz: Sonnabend ab 20 Uhr; Sonnabend , 15 Uhr: Meet & Greet; Sonntag , 10 Uhr: Öffentliches Kindertraining; Sonntag , 15 Uhr: Catch Gala

Gerd Schild

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Capitol feiert 30. Geburtstag

Vor 30 Jahre wurde der Kult-Konzertladen am Schwarzen Bären eröffnet. Jetzt feiert das Capitol Geburtstag.