Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
50.000 Euro Schaden nach Feuer an Leineinsel

Brandursache ist unklar 50.000 Euro Schaden nach Feuer an Leineinsel

Bei einem Feuer in Döhren ist am Mittwochabend nach Schätzungen der Feuerwehr ein Schaden ihn Höhe von 50.000 Euro entstanden. Es war aus bisher ungeklärter Ursache in der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Leineinsel ausgebrochen. Verletzt wurde durch die Flammen niemand.

Voriger Artikel
HAZ live: Das war der Morgen in Hannover
Nächster Artikel
Breaking News: Kevin braucht Hilfe

In einem Mehrfamilienhaus an der Leineinsel hat es am Mittwochabend gebrannt.

Quelle: Norbert Fettback

Hannover. Nach Informationen der Feuerwehr gingen gegen 20.52 Uhr mehrere Anrufe in der Leitstelle ein, in denen Anwohner der Leineinsel von dem Feuer berichteten. Als die Einsatzkräfte dort kurz darauf eintrafen, schlugen bereits Flammen aus den Balkontüren der Wohnung im dritten Obergeschoss und drohten auf die Nachbarwohnung und den Dachstuhl überzugreifen.

Am Mittwochabend, den 5. August 2015, ist die Feuerwehr Hannover zu einem Einsatz nach Döhren ausgerückt. Teile einer Dachgeschosswohnung an der Leineinsel standen in Flammen.

Zur Bildergalerie

Die Feuerwehr drang daraufhin unter Atemschutz in die Räume ein und schaffte es schnell, die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Zeitgleich bekämpfte ein Trupp das Feuer von der Nachbarwohnung aus und verhinderte damit auch die Ausbreitung des Brandes. Zudem konnten die Brandbekämpfer durch den Einsatz von zwei Drehleitern verhindern, dass das Feuer auf den Dachstuhl übergriff.

 Erste Meldungen, in der betroffenen Wohnung seien noch Menschen, bestätigten sich nicht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.