Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
6 Dinge, die man Samstag in Hannover machen kann

Termine am Wochenende 6 Dinge, die man Samstag in Hannover machen kann

Mehrere Stadtteile laden zum Sommerfest, das Crazy-Sense-Festival geht in die zweite Runde und am Steintor beginnt das Beachvolley-Turnier der Profis. Das sind sechs Veranstaltungstipps für den Samstag.

Voriger Artikel
Drei Jahre Haft für Angriff mit Fleischgabel
Nächster Artikel
Beide Mädchen in Kleingartensiedlung gefunden
Quelle: Archiv

Elektro-Festival Crazy Sense feiert Premiere 

Für Hannover ist ein Festival dieser Größenordnung mit durchaus bekannten DJs ein beachtliches Event. Bis nach Asien hat sich herumgesprochen, dass auch in Hannover DJ-Größen wie Robin Schulz, Steve Aoki, Klingande oder Lost Frequencies auftreten werden. Erstmals lockt das Crazy-Sense-Festival am Freitag und Sonnabend in den Wasserturm. Insgesamt haben laut Veranstalteretwa 11.000 Menschen rund um den Wasserturm Platz. Damit sich die Masse nicht vor der Hauptbühne ballt, gibt es noch drei weitere Auftrittsflächen.

Bemerode feiert auf dem Rathausplatz

Beim Sommerfest auf dem Bemeroder Rathausplatz gibt es am Sonnabend von 15 bis 19 Uhr viele Aktionsstände und Mitmachaktionen sowie eine Tombola. Das Bühnenprogramm wird von Schlagersänger Ron Paulik moderiert, der auch selbst singen wird. Der Eintritt ist frei.

Sahlkamp und Vahrenheide laden an den Märchensee ein

Am Märchensee feiern die Stadtteile Sahlkamp und Vahrenheide am Sonnabend  ein großes Fest. Rund 40 Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Kirchengemeinden und Parteien sorgen ab 15 Uhr für ein umfangreiches Programm. Zahlreiche kulinarische, kreative und informative Stände laden Festbesucher jeden Alters zum Mitmachen ein. Für Kinder gibt es Spiel- und Bastelangebote, einen Kinderzirkus, Eselkutschfahrten, Kettcarrennen, eine Hüpfburg und ein Karussell. Auch die Erwachsenen können sich bei abwechslungsreichen Mitmachaktionen versuchen. Dazu präsentieren die Veranstalter ein vielseitiges Informationsangebot zu Bildung und Beruf, gesunder Ernährung oder Wohnen im Alter. Erstmals bietet der Stadtsportbund Hannover gemeinsam mit dem Integrationsbeirat Bothfeld-Vahrenheide verschiedene Sport- und Bewegungsangebote für Jugendliche und junge Erwachsene an. Dazu gibt es ein buntes Showprogramm mit Samba, Rock und Folklore, Rap und Kinderliedern von Akteuren aus beiden Stadtteilen. Das Fest soll um 21 Uhr mit einer imposanten Feuerjonglage enden.

Ein Musikfest in der Gedenkstätte

Darf man in einer Gedenkstätte fröhliche Feste feiern? Darf man, findet Regionspräsident Hauke Jagau vor dem „Denk.Mal.Garten.Fest“ in der Ahlemer Gedenkstätte an der Heisterbergstraße 10, dort, wo früher eine israelitische Gartenbauschule stand. Und so soll es am Sonnabend in Ahlem ein fröhliches Fest werden. Dabei helfen auf mehreren Bühnen unter anderem die hinreißende Wahlhannoveranerin Noam Bar mit Band, das Devion Duo, die Bands LNFT und Ayassa sowie von 18 Uhr an die israelischen Stars von Lola Marsh um Sängerin Yael Shoshana Cohen und Multiinstrumentalist Gil Landau aus Tel Aviv. Das Figurentheater Neumond und Autorin Corinna Luedtke sind ebenfalls dabei. Dazu gibt es zwischen 14 und 20 Uhr ein Kinderprogramm mit Ponyreiten und Minigolf. Der Eintritt ist frei.

Tanz auf dem Kalimandscharo

Wenn in Sehnde von Untergangsstimmung die Rede ist, muss das überhaupt nichts Schlimmes bedeuten. Da geht es nämlich nicht selten um die Sonnenuntergangsstimmung auf dem Kalimandscharo genannten Hausberg der Sehnder. Der steht da weithin sichtbar, und manchmal ruft er auch. Wie an diesem Wochenende. Da ruft der Berg zum Bergfest, und das geht am Sonnabend um 17 Uhr mit viel Livemusik von DJ Maik, den Jetlags und bäm los. Nachts erhellt dann eine spektakuläre Feuershow die 100 Meter hohe Industriebrache. Am Sonntag geht es mit einem Familienprogramm weiter.

Pritschen auf dem Steintorplatz

Das Timing könnte perfekter nicht sein: Gerade haben Laura Ludwig und Kira Walkenhorst in Rio sensationell olympisches Gold im Beachvolleyball geholt, nun kommt das sandige Spektakel nach Hannover – zum ersten Mal seit 2008. Zwar ohne die Hamburger Heldinnen und ohne Copacabana, aber hochklassigen Sport wird es auf dem Steintorplatz trotzdem zu sehen geben. Und Wasser ist beim Harzer Grauhof Beachvolleyballfinale ja auch irgendwie ständig präsent. Die zwölf punktbesten Männer- und Frauenteams des Nordwestdeutschen Volleyball-Verbands treffen aufeinander und spielen um ein Preisgeld von insgesamt 4400 Euro. Sonnabend starten um 9 Uhr die Vorrunden der Herren, um 12 Uhr die Vorrunden der Damen. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Galaball im Kuppelsaal des HCC

Beim großen Benefiz-Galaball im HCC waren die "Let's dance"-Gewinner Erich Klann und seine Frau Oana Nechiti die Stars des Abends. Sie rissen die 1200 Gäste mit ihrem Auftritt zu Beifallsstürmen hin.