Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 7 Dinge, die man Sonntag in Hannover machen kann
Hannover Aus der Stadt 7 Dinge, die man Sonntag in Hannover machen kann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 22.05.2016
Anzeige

Heimspiel für die "Recken"

Beim Fußball ist schon Schluss, in der Handball-Bundesliga wird noch gespielt: Die TSV Hannover-Burgdorf trifft Sonntag, 17.15 Uhr, in der Swiss Life Hall vor heimischer Kulisse auf den TBV Lemgo. Der "Recken" haben dabei die Chance, sich in der Tabelle vom bisherigen siebten Tabellenplatz etwas zu verbessern.

Aktionstag in den Museen

"Museen in der Kulturlandschaft" ist der Titel eines Aktionstages, den Museen in ganz Deutschland Sonntag begehen. In Hannover sind das Museum August Kestner, das Historische Museum, das Museum Schloss Herrenhausen, der Beginenturm sowie das Museum für Energiegeschichte(n) dabei; es gibt zusätzliche Führungen und Aktionen.

Ungezähmte Ausstellungsstücke

„Wildheit/Zähmung“ lautet das Thema der Begleitausstellung zum diesjährigen Atelierspaziergang der Region. Bis zum 10. Juli ist die Ausstellung mit Arbeiten aller teilnehmenden Künstler im Schloss Landestrost in Neustadt zu sehen. 42 hauptberufliche Künstler öffnen beim Atelierspaziergang ihre Türen. Kuratorin Christine Engelmann rechnet mit 6000 Besuchern. Die Ateliers öffnen am Sonntag, 22. und 29. Mai, jeweils von 11 bis 18 Uhr. Das Programm gibt es unter www.atelierspaziergang-region-hannover.de. Man kann es auch unter der Nummer (0511) 61623230 anfordern.

Letzter Tag beim Food-Truck-Festival

Street Food "unterm Schwanz": Mehr als 30 rollende Gourmet-Küchen machen Station auf dem Ernst-August-Platz vorm Hauptbahnhof und kochen frische Gerichte. Nachdem es Ende April schon ein Food-Truck-Festival in Herrenhausen gab, sieht sich das Reiterdenkmal Ernst-August sieht sich an diesem Wochenende bereits zum zweiten Mal einer ganzen Staffel von Food Trucks aus Berlin, Bayern, Hamburg und Niedersachsen gegenüber.

Premiere für das Theater in der List

Das Theater in der List feiert Sonntagabend Premiere mit seinem Stück "Tod eines Handlungsreisenden" von Arthur Miller.  Stephanie Rolser bringt das Drama vom Zerfall der modernen Welt auf die Bühne. Beginn ist um 18 Uhr.

Schorsenbummel mit Charly Neumann

Geiger Charly Neumann tritt wieder als König Georg III. auf: Der erste Schorsenbummel des Jahres findet am Sonntag von 12 bis 14 Uhr statt. Insgesamt organisieren das hannoversche Kulturbüro und das Hannöversche Traditions-Corps vier Schorsenbummel in diesem Jahr am Kröpcke, dem Opernplatz und an der Georgstraße. Das bewährte Programm bietet Musik, außerdem flanieren Mitglieder des Traditions-Corps in historischen Kostümen.

Kombi-Ticket für Kunstfestspiele

Bei den Kunstfestspielen Herrenhausen gibt es heute die Möglichkeit, zwei Veranstaltungen mit einem Kombi-Ticket zu erleben: Um 18 Uhr beginnt die poetische Tanzperformance "Singspiel" der französischen Choregrafin Maguy Marin in der Orangerie. Anschließend folgt ein Konzert der belgischen A-Cappella–Gruppe Graindelavoix.

sbü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auftakt zum Feuerwerkswettbewerb in den Herrenhäuser Gärten: Sonnabendabend zünden die französischen Pyrotechniker von der "Compagnie POK sous les étoiles" in den Barockgärten ihr Feuerwerk. Wir zeigen das Spektaktel im Live-Stream.

22.05.2016
Aus der Stadt Team Frankreich eröffnet Feuerwerkswettbewerb - Stimmungsvoller Feuerzauber im Großen Garten

Das hat gezündet: Mehr als 10.000 Besucher wollten am Sonnabend beim Auftakt des Feuerwerkwettbewerbs dabei sein. Den Beginn machte das französische Team Compagnie POK sous les étoiles. Die Show stand ganz im Zeichen der Feierlichkeiten rund um das 50-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft von Hannover und Rouen. 

Simon Benne 24.05.2016
Aus der Stadt 30. Hannoversche Selbsthilfetag - Der Erkrankung ein Gesicht geben

Am Sonnabend präsentierten sich rund 90 Gruppen beim 30. Hannoverschen Selbsthilfetag auf dem Kröpcke. Dabei waren große Organisationen wie die "Lebenshilfe", aber auch kleinere Gruppen. Auch Regionspräsident Hauke Jagau unterstützte die Veranstaltung mit einem Grußwort.

Jutta Rinas 24.05.2016
Anzeige