Volltextsuche über das Angebot:

22°/ 16° Gewitter

Navigation:
7 Dinge, die man heute in Hannover machen kann

Segeln, Basketball, Tatort 7 Dinge, die man heute in Hannover machen kann

Auf dem Steinhuder Meer darf passend zum heutigen kalendarischen Frühlingsanfang wieder gesegelt und gesurft werden, die 96-Junioren empfangen Borussia Dortmund zum Pokal-Halbfinale im Beekestadion und am Abend spielt sogar der Tatort in der Region. Das ist heute in Hannover los.

Voriger Artikel
Pferdeshow "Apassionata" lockt in die TUI-Arena
Nächster Artikel
Zwischen Linden und Aegi: Linie 10 fällt heute aus

Der Sonntag in Hannover bietet verschiedenste Aktivitäten.

Quelle: HAZ-Archiv

1. Auf dem Steinhuder Meer segeln

Von heute an darf auf dem Steinhuder Meer wieder gesegelt und gesurft werden; auch die Ausflugsboote können fahren. Das Winterfahrverbot endet in diesem Jahr nicht wie sonst erst Ende März. Es greift eine Ausnahmeregelung, die besagt, dass Niedersachsens größter Binnensee wie auch der Dümmer früher freigegeben werden können, wenn der Gründonnerstag noch in den März fällt. Damit will das Land Niedersachsen gewährleisten, dass dort Sport- und Ausflugsverkehr zu Ostern möglich ist.

2. Beim Pokal-Halbfinale der 96-Junioren dabei sein

Die A-Juniorenfußballer von Hannover 96 trennt nur noch ein Sieg von ihrer Fahrt nach Berlin zum eigenen DFB-Pokalendspiel. Der Nachwuchs der „Roten“ empfängt im Halbfinale des nationalen A-Junioren-Cupwettbewerbs Borussia Dortmund, die Partie findet heute um 12 Uhr im Beekestadion statt.

3. Ins Kinder-Theater gehen

Im Figurentheaterhaus Theatrio gibt es am Sonntag „Peter und der Wolf“. Gerhard Seiler spielt mit seinen frechen Figuren auf einem alten Konzertflügel, der sich auf wundersame Weise in den Garten von Peters Großvater verwandelt. Geeignet ist das Stück für Kinder ab vier Jahren, die beiden Vorstellungen am Großen Kolonnenweg 5 beginnen um 11 und 12 Uhr.

„Zwerge versetzen“, heißt ein weiteres Stück für Kinder, das am heute um 11 Uhr in der Kestnerstraße 18 zu sehen ist. 

4. Etwas über Schallplatten und Hannover lernen

Jeder kennt die Schallplatte, doch kaum jemand weiß, dass diese von Hannover aus die Welt eroberte. Das Museum für für Energiegeschichte(n) informiert ab heute in einer Sonderausstellung über die Entwicklung von den ersten Tonwalzen auf Lack bis hin zum Vinyl. An der Hörstation können die Besucher Tondokumenten aus einer 100-jährigen Sammlung lauschen.

5. "Apassionata" besuchen

Die Show "Apassionata" gastiert in der Tui-Arena. Die Geschichte heißt diesmal „Im Bann des Spiegels“ und dreht sich um ein Mädchen, das seine Schwester sucht und dabei auf einen Magier stößt. Genug Raum also für 50 Pferde und allerlei Wundersames, das Dressur- und Reitkunst in ein buntes, kostümgewaltiges und temporeiches Showpaket verpackt. Am Sonntag gibt es eine Show um 14 Uhr. Karten gibt es in den HAZ-Ticketshops.

6. Die TKH-Basketballerinnen anfeuern

Die Basketballerinnen der TK Hannover gewannen zwar alle 20 Partien in der Punkterunde der 2. Bundesliga Nord. Doch um Meister zu werden und in die 1. Liga aufzusteigen, brauchen die Hannoveranerinnen vier weitere Erfolge in zwei Play-off-Runden. Start der K.-o.-Begegnungen ist heute um 16 Uhr in der heimischen Universitätssporthalle Am Moritzwinkel, dann trifft der TKH in der auf den Vierten der Punkterunde, die BG Göttingen.

7. Den Tatort gucken

Am Sonntagabend ermitteln die "Tatort"-Kommissare Thorsten Falke und Julia Grosz am Flughafen Hannover. Das neue Team macht in "Zorn Gottes" Jagd auf Terroristen. Premiere feierte der neue "Tatort" bereits am Donnerstagabend – natürlich in Hannover.

Großer Andrang am Roten Teppich: Wotan Wilke Möhring, Franziska Weisz und Mousse T. stellen im Astor Kino ihren „Tatort“ vor.

Zur Bildergalerie

naw/r.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
So stylt sich Hannover

Wie stylisch kleiden sich die Hannoveraner? Die Modebloggerinnen von GGSisters schauen sich jede Woche für die HAZ in der City und auf Events in der Stadt um.

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Anzeige
125 Jahre Stadtfriedhof Stöcken

Zum 125-jährigen Jubiläum stellt der Stadtfriedhof Stöcken ein Programm vor und zeigt besonders historische Orte.