Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
9 Dinge, die man heute in Hannover machen kann

Oper, Autos und Wein 9 Dinge, die man heute in Hannover machen kann

"La Traviata" ist als Open-Air-Oper im Maschpark zu hören, alte und hochmotorisierte Autos sind bei der Street-Mag-Show zu sehen, auf dem Opernplatz ist der Weinsommer, es gibt wieder einen beim Film Seh-Fest, ein Kunstspaziergang führt zu den Nanas – dies und vieles mehr ist heute in Hannover los.

Voriger Artikel
Aha gewinnt Streit um gelbe Säcke in Hannover
Nächster Artikel
Autowaschfirma muss für Schaden aufkommen
Quelle: Montage

La Traviata im Maschpark

Die öffentliche Generalprobe war ein voller Erfolg. Heute wird es dann ernst: Die Stadt und der NDR präsentieren die Aufführung von Verdis La Traviata. Karten für die Aufführung sind zwar längst vergriffen, aber wer möchte, kann eine Übertragung auf einer Leinwand gegenüber vom Landesmuseum ansehen. Und auf HAZ.de läuft ein Livestream.

US-Schlitten bei Street-Mag-Show

Auf dem Schützenplatz ist heute und morgen viel gleißendes Chrom zu sehen. Zur Street-Mag-Show kommen Harley-Davidson-Fans und Freunde von amerikanischen Oldtimern, um ihre Fahrzeuge zu präsentieren. An beiden Tagen öffnet die Schau um 11 Uhr.

"The Revenent" beim Seh-Fest

Leonardo Di Caprio spielt den Trapper Hugh Glass, der nach einer Bärenattacke verletzt in der Wildnis zurückgelassen wird und sich allein durchschlagen muss. Für den Film "The Revenent" ab 21.30 Uhr auf der Gilde Parkbühne gibt es noch Eintrittskarten

Lust auf ein Glas Wein?

Beim Weinsommer auf dem Opernplatz haben Weinliebhaber eine große Auswahl. Zusätzlich gibt es eine Themenverkostung mit Rheinhessen-Weinprinzessin Carina Wiemers. Abends ist zudem Live-Musik zu hören.

Kunstspaziergang führt zu den Nanas

Ungewöhnliche Kunst im öffentlichen Raum – das ist heutzutage in Großstädten nichts Ungewöhnliches, in Hannover sowieso nicht. Als es allerdings in den Siebzigerjahren damit losging, gab es zunächst einen Aufschrei. Nicht nur wegen der Nanas, der drallbusigen Kunstharzdamen der Künstlerin Niki de Saint Phalle am Leibnizufer, sondern auch wegen zahlreicher anderer Absonderlichkeiten, die sich bald am Straßenrand häuften. Mit ihrer Reihe „Kunst umgehen“ bietet die Stadt jetzt Führungen zu Kunstorten für Interessierte. Heute ist Kurator Thomas Kästele mit Stadtgestalter Thomas Göbel-Groß in der Altstadt unterwegs. Start ist um 17 Uhr auf dem neuen Trammplatz mit dem von Ludger Gerdes gestalteten Klaus-Bahlsen-Brunnen und dem Bogenschützen. Die Führung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Finale bei Klassik in der Altstadt

Heute steht das Finale von Klassik in der Altstadt an. Die letzte Runde der Veranstaltungsreihe, bei der junge Musiker klassische Stücke vor Publikum vortragen, beginnt um 13 Uhr auf dem Marktplatz zwischen Marktkirche und altem Rathaus. Die Sopranistin Urszula Cichocka tritt als erste Solistin auf. Welche Künstler den Sieg davontragen, entscheidet das Publikum: Im Anschluss an die einzelnen Runden werden die Preisträger gekürt und geben dann jeweils noch eine kleine Zugabe.

Tierische Spiele im Zoo

Wer sich auf tierische Art auf die Olympischen Spiele in Rio vorbereiten will, kann das im Zoo tun. Der lädt für Sonnabend und Sonntag zu Zoo-Spielen ein. Die laufen jeweils von 11 bis 17 Uhr. Bei den Stationen wie "Känguru-Battle" und "Zoo-Hüpfer" sind Sportlichkeit, Geschicklichkeit und Gehirnakrobatik gefragt. Mitmachen können Kinder und Erwachsene. Unterstützt werden sie von Prominenten. Heute ist unter anderem der ehemalige Radprofi Grischa Niermann dabei, Sonntag kommen Spieler der "Recken". Die Teilnahme ist im Zoo-Eintritt enthalten.

Besucher können Aloe-Vera-Pflanze streicheln

Zum Finale der interdisziplinären Ausstellung „Leibniz lebt: Es gibt nichts Totes!“ im SofaLoft lassen die Macher von Point of Smile heute eine Pflanze sprechen: Besucher können von 15 bis 18 Uhr eine Aloe Vera streicheln; die Reaktionen werden mit Sonden gemessen und – mit künstlerischer Freiheit – in Sprache übersetzt. Um 18 Uhr erklingt in der Jordanstraße 26 dann das Live-Hörspiel „Gras wachsen hören“. Die Ausstellung öffnet um 10 Uhr, der Eintritt ist frei.

Kinder lernen Blütenpracht kennen

Kleine Naturfreunde ab vier Jahren können heute zur Kinderaktion „Bunte Blütenpracht“ kommen. Sie können am Wilhelm-Busch-Museum die Pflanzenwelt des Museumsgartens entdecken und auch selbst ein kleines Beet gestalten. Der Eintritt kostet 7 Euro. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Von Singapur nach Hannover: Journalistin Sophie Mühlmann

Sophie Mühlmann hat 13 Jahre lang als Asienkorrespondentin in Singapur verbracht. Von dort aus bereiste und beschrieb sie die riesige Region zwischen Afghanistan, Ozeanien und Nordkorea. Zuvor war sie für den ARD-Hörfunk mehrmals als Korrespondentenvertretung und „Feuerwehr-Reporterin“ in China im Einsatz. Seit dem vergangenen Sommer ist sie nun Neu-Hannoveranerin.