Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Drei Verletzte nach Unfall auf A352 bei Langenhagen
Hannover Aus der Stadt Drei Verletzte nach Unfall auf A352 bei Langenhagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 07.05.2017
Quelle: privat
Anzeige
Langenhagen

Der Unfall ereignete sich gegen 15.15 Uhr in Fahrtrichtung Süden - zwischen den Anschlussstellen Langenhagen-Kaltenweide und Hannover-Flughafen. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein 30-jähriger Autofahrer durch einen plötzlichen Spurwechsel einen nachfolgenden Autofahrer in einem Audi A8 zu einer Vollbremsung gezwungen. Der 19-jährige Audifahrer wich auf die rechte Spur aus, wo er mit einem Kia zusammenstieß.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes überschlug sich der Kia mehrfach und kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Der 60-jährige Fahrer und sein Hund wurden dabei herausgeschleudert. Auf dem Grünstreifen zwischen Schutzplanke und Lärmschutzwand blieb der Mann schwer verletzt liegen. Rettungskräfte versorgten ihn noch an der Unfallstelle. Ein Rettungshubschrauber brachte den 60-Jährigen in eine Klinik. Für seinen Hund kam jede Hilfe zu spät, er musste noch an der Unfallstelle von einer alarmierten Tierärztin eingeschläfert werden.

Auf der A352 hat sich am Sonnabendnachmittag ein schwerer Unfall ereignet, drei Personen wurden verletzt.

Der 19-jährige Audifahrer und sein 18-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt und wurden ebenfalls ins Krankenhaus gebracht, der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Die A352 war in Richtung Dortmund zwischen Langenhagen-Kaltenweide und Hannover-Flughafen stundenlang voll gesperrt. Erst am Abend war die Unfallstelle geräumt, es kam zu erheblichen Beeinträchtigungen. Den entstandenen Schaden an dem Audi und dem Kia schätzt die Polizei auf etwa 40.000 Euro.

Lobende Worte fanden die Einsatzkräfte für die Reaktion der im Stau stehenden Autofahrer. "Die Rettungsgasse hat heute hervorragend geklappt", sagte Langenhagens Feuerwehrsprecher Stephan Bommert.

kad/frs/swa/jst

Aus der Stadt Niedersächsischer Forschungstag - Spitzenforscher stellen ihre Arbeit vor

Wissenschaft kann jeden begeistern und muss keineswegs abgehoben sein. Mit diesem Anspruch präsentieren sich am Sonnabend beim "Flux"-Wissenschaftstag etliche Uni- und Hochschulinstitute im Schloss Herrenhausen 3500 Besuchern. 

Andreas Schinkel 07.05.2017

Es wird die größte Bombenräumung in der Geschichte Hannovers: Mehrere Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg werden in Vahrenwald unter der Erde vermutet. In unserer Übersicht erfahren Sie das Wichtigste zum Ablauf der Evakuierung am Sonntag. Wir beantworten alle Fragen rund um die Evakuierung.

07.05.2017

Die Bahn baut sich eine neue Zentrale an ihrem wichtigsten Knotenpunkt - in Hannover. Der Bezug soll schon 2018 sein. Die Kosten für den Neubau sollen sich auf 64 Millionen Euro belaufen.

Conrad von Meding 09.05.2017
Anzeige