Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt AWO warnt vor Betrügern
Hannover Aus der Stadt AWO warnt vor Betrügern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 03.02.2016
 In der Region Hannover sind Betrüger unterwegs, die vorgeben, in Namen der AWO Spenden zu sammeln. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in der Region Hannover warnt vor Personen, die angeblich in ihrem Namen Spenden sammeln. Nach Informationen des Wohlfahrtsverbandes sollen am Dienstag mehrere Betrüger im Bereich Celler Straße nach Geldspenden für Flüchtlinge gefragt haben. Mindestens eine Person soll angegeben haben, für die AWO unterwegs zu sein. Eine solche Sammelaktion ist dem Verband jedoch nicht bekannt.

„Eine Haustürsammlung wird derzeit von der AWO Region Hannover nicht durchgeführt“, heißt es in einer Erklärung der Hilfsorganisation. Bei der Polizei weiß man bisher nichts von der mutmaßlichen Betrugsmasche, wie ein Sprecher gestern auf Anfrage der HAZ erklärte. Die AWO weist dennoch daraufhin, dass sich ihre Mitarbeiter stets ausweisen können. Wer die Arbeit des Vereins in der Region Hannover unterstützen will, kann dies über das Spendenkonto der Stiftung Soziale Zukunft tun.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Studiengang mit Erklärungsbedarf - Leibniz-Uni muss um Studenten werben

Die Hochschulen müssen ihre Fächer jetzt besser auslasten – vor allem unbekannte Studiengänge wie Geodäsie und Geoinformatik. An der Leibniz Uni werben die Fakultäten deshalb verstärkt um Studenten, unter anderem in Schulen.

Bärbel Hilbig 06.02.2016
Aus der Stadt Übergang von Schule zu Beruf - Experten wollen mehr Ausbildungslotsen

Experten - sogenannte Ausbildungslotsen - helfen Schülern beim Übergang von der Schule zum Job. Nun ziehen die Region und Schulen eine positive Bilanz - und fordern eine Ausweitung des Projekts.

03.02.2016

Vor mehr als 15 Jahren ist eine 26 Jahre alte Frau aus Celle in Hannover auf einer Baustelle am Pferdeturm vergewaltigt worden. Die Polizei rollt den Fall nun noch einmal auf und sucht mit DNA-Spuren und einem speziell bearbeiteten Phantombild nach dem Täter.

03.02.2016
Anzeige