Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Abiturient stürzt in den Tod

Trauer am St.-Ursula-Gymnasium Abiturient stürzt in den Tod

Lehrer und Schüler des St.-Ursula-Gymnasiums in der Südstadt trauern um einen ehemaligen Schüler. Der 19-jährige Aron S., der im Jahr 2014 sein Abitur in der Schule in der Simrockstraße abgelegt hatte, ist bei einem Unglück während eines Aufenthalts in Australien ums Leben gekommen.

Voriger Artikel
Ermittler finden kein Geld bei Raubmörder
Nächster Artikel
Ist der Klinik-Neubau nicht mehr zu retten?

Ein 19-Jähriger, der 2014 am St.-Ursula-Gymnasium Abitur gemacht hatte, ist bei einem Unfall in Australien gestorben.

Quelle: Viktoria Behr (Archiv)

Hannover. Am Sonnabend hatte der Abiturjahrgang 2014 eine Traueranzeige für den jungen Mann in dieser Zeitung geschaltet. „Für uns alle unfassbar wurde Aron viel zu früh durch einen tragischen Unfall aus dem Leben gerissen. Er wird und sehr fehlen“, heißt es in dem Text der Anzeige.

Auch an der Schule selbst ist der Unfall des 19-Jährigen seit Tagen Thema. „Wir sind alle sehr erschüttert, haben ein Kondolenzbuch ausgelegt und Andachten für den Verstorbenen abgehalten“, sagt Schulleiter Norbert Junker.
Aron S. war nach dem Abitur für ein Jahr nach Australien, um an einem sogenannten „Work and travel“-Programm teilzunehmen. Bei einer Wanderung im Karijini-Nationalpark im Nordwesten des Kontinents stürzte er mehrere Meter tief und erlag seinen Verletzungen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.