Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kirche würdigt Chorzentrum

Aegidienempfang in der Christuskirche Kirche würdigt Chorzentrum

„Raum-Klang-Wunder“: Pastorin Stefanie Sonnenberg von der Nordstädter Kirchengemeinde fand die vermutlich schönste Umschreibung für das vor einem Jahr eröffnete Chorzentrum in der umgebauten Christuskirche. Rund 120 Gäste aus Kirche, Kultur und Gesellschaft würdigten es am Sonntag beim Aegidienempfang des Stadtkirchenvorstands. 

Voriger Artikel
„Ein bisschen wie 3-D-Kino“
Nächster Artikel
Alle wollen zum Foodtruck-Festival

OB Stefan Schostok lobt beim Empfang die exzellente Chorszene.

Quelle: Wallmüller

Es sei ein einzigartiges, bürgerschaftliches Projekt, lobte Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann. Auch Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) sparte nicht mit Lob: Das Zentrum habe mit dazu beigetragen, dass die Weltkulturorganisation Unesco Hannover 2014 zur „City of Music“ erklärt habe.

Der Aegidienempfang in der Christuskirche war musikalisch geprägt. Die Musik und die Arbeit des Internationalen Chorzentrums stand im Fokus der Veranstaltung.

Zur Bildergalerie

Das Chorzentrum ist ein Projekt des Mädchenchors, des Fördervereins Internationales Kinder- und Jugendchorzentrum, der Nordstädter Kirchengemeinde und des Stadtkirchenverbandes.

jr     

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Neue Fotoausstellung im Sprengel-Museum

Unter dem Titel "Und plötzlich diese Weite" eröffnet am 10. Dezember im Sprengel Museum eine neue Ausstellung.