Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Dieser Mann hat Hannovers schönsten Ausblick
Hannover Aus der Stadt Dieser Mann hat Hannovers schönsten Ausblick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 30.06.2018
Die Fensterputzer der Nord-LB haengen in schwindelnder Hoehe an der Fassade des Gebauedes am Aegi.  Quelle: Philipp Von Ditfurth
Hannover

80 Meter über dem Erdboden legt sich Klaus-Dieter Böning das Sicherheitsgeschirr um. Dann hebt der Mitarbeiter des Reinigungsdienstes Perfekta seinen Eimer, Lappen und Fensterwischer in den Metallkorb und klinkt den Karabinerhaken ein. Sicherheit geht vor, auch wenn die schwindelerregende Höhe dem 54-Jährigen nichts mehr ausmacht. Vielmehr schätzt er die Abgeschiedenheit über den Dächern der Stadt. „Es ist kein Mensch da, du machst einfach deine Arbeit“, sagt er. „Das ist ein Stück Freiheit.“

Die Fensterputzer sorgen täglich für den Durchblick an der Nord/LB. Diese Aussicht hat Klaus-Dieter Böning während der Arbeit.

Acht Stunden lang reinigt sein Team täglich die Scheiben der gläsernen Nord/LB-Zentrale an der Haltestelle Aegidientorplatz. Die Architektur des Gebäudes erfordert eine besondere Pflege: 18 Stockwerke ragt der Bau in den Himmel, in dessen Fassade 14.000 Glasscheiben verbaut sind. Da bleibt den Fensterputzern kaum Zeit zum Durchschnaufen. „Wenn so ein Gebäude instandgehalten werden soll, muss das regelmäßig gemacht werden“, sagt er. Nur zu Beginn des Arbeitstages muss auch Böning kurz innehalten. Dann hängt er morgens um 5 Uhr an der gläsernen Außenwand und sieht die Sonne aufgehen. „Das ist immer wieder schön“, sagt er. „Da musst du hingucken. Das geht nicht anders.

Das Multimedia-Projekt „Linie 5“

Der Tiergarten ist Teil der neuen Multimedia-Story zur Linie 5. Im Zeitraffer fährt die Bahn die Strecke von Stöcken nach Anderten ab, an den Stationen erklingt die unverwechselbare Stationsansage der Üstra – und wenn Sie gleichsam aussteigen mögen, erzählen Ihnen die HAZ-Volontäre die Geschichten entlang der Strecke – mit vielen Videos, Audios und Bildern. Hier geht’s direkt zur Mulitmedia-Reportage.

Von Nils Oehlschläger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die 46-jährige Laatzenerin, die am Dienstag in Alt-Laatzen von einer Stadtbahn erfasst wurde, ist inzwischen außer Lebensgefahr. Die Frau wurde bei der Kollision schwer verletzt. Die Polizei bittet unterdessen Zeugen um Hinweise zum Unfallhergang.

27.06.2018

Magali und Chanel geben der HAZ seit ihrer Einschulung 2011 jedes Jahr ein Ferieninterview. Jetzt haben die beiden Freundinnen ihr drittes Jahr an der Elsa-Brändström-Schule hinter sich – und große Einschnitte vor sich. So ist es ihnen ergangen.

29.06.2018

Damit die Stadt Wohnungen sanieren kann, muss ein Ehepaar aus einer Unterkunft für Obdachlose ausziehen. In Containern will es nicht leben. Nun ist es wohnungslos.

29.06.2018