Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Marcus Pretzell kommt nach Hannover
Hannover Aus der Stadt Marcus Pretzell kommt nach Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 09.11.2015
Von Tobias Morchner
„Waffengewalt ist eine Selbstverständlichkeit“: Marcus Pretzell. Quelle: Ingo Wagner
Hannover

Wie Reinhard Hirche, der stellvertretende Vorsitzende des AfD-Kreisverbands Hannover Stadt, bestätigte, findet die Veranstaltung ab 19 Uhr im Bootshaus 84, der Gaststätte des Deutschen Ruder Clubs (DRC) in Linden-Süd, statt.

Pretzell hatte vor wenigen Tagen mit seinen fragwürdigen Äußerungen, Flüchtlinge notfalls auch mit Schusswaffen zu stoppen, Schlagzeilen gemacht. „Die Verteidigung der deutschen Grenzen mit Waffengewalt als Ultima Ratio ist eine Selbstverständlichkeit“, hatte Pretzell wörtlich gesagt.

Beim DRC ist man nicht erfreut über die bevorstehende Veranstaltung: „Ich bin geladen bis an die Oberkante“, sagt Uwe Maerz vom Ruderclub. Zwei Mal habe er mit dem Pächter der Gastronomie, der der Veranstaltung ausdrücklich zugestimmt hat, gesprochen. „Wir haben ihm nahegelegt, alles wieder abzusagen“, sagt Maerz.

Doch der Pächter, der am Freitag telefonisch nicht zu erreichen war, nahm die Ratschläge des DRC nicht an. „Wir haben zwar die Möglichkeit, ihm die Veranstaltung zu verbieten, doch das würde für uns einschneidende Geldeinbußen bedeuten, so dass schließlich auch der Sport darunter leidet“, sagt Maerz. Auch die Möglichkeit einer Kündigung des Pachtvertrages sei theoretisch denkbar. Doch auch dieser Schritt sei mit Einnahmeeinbußen verbunden. „Wir werden keinen Nachfolger finden, der sich für den Betrieb einer Vereinsgaststätte interessiert“, sagt der DRC-Chef.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Gastronom seine Räumlichkeiten für einen umstrittenen AfD-Politiker zur Verfügung stellt. Regelmäßig treffen sich die Parteimitglieder dort zum Stammtisch. Im April war im Bootshaus 84 der Rechtspopulist Björn Höcke aus Thüringen zu Gast, der mit seinen Äußerungen zur Flüchtlingspolitik, aber auch seiner Haltung zu Frauen und Homosexuellen negativ auf sich aufmerksam gemacht hat.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Party Pritti Wummen Swapped steigt im Sheraton-Hotel. In Erinnerung an die Reichspogromnacht 1938 lädt Andor Iszák am Sonnabend um 18 Uhr in die Marktkirche zu einem Konzert mit Lesung. Und die Punk-Rocker von Anti-Flag spielen auf dem Faust-Gelände.

06.11.2015
Aus der Stadt Hardy Krüger in Hannover - „Er muss wirklich stark sein“

Schauspieler Hardy Krüger hat in der Aula der Gerhart-Hauptmann-Realschule vor allem über Politik gesprochen,über seine Initiative „Gemeinsam gegen rechte Gewalt“ und seinen Kampf gegen neue Nazis und neuen Rassismus.

Uwe Janssen 09.11.2015
Aus der Stadt Flüchtlingsaktion verzögert sich - Welcome Dinner erst ab Dezember

 In anderen Städten laden schon viele Einheimische Flüchtlinge zum Abendessen zu sich nach Hause ein, jetzt soll es auch in Hannover die sogenannten Welcome Dinner geben. Allerdings erst ab Dezember. Denn die Organisatoren brauchen noch mehr Zeit. 

06.11.2015