Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
40 Ehrenamtliche lesen in 50 Schulklassen

Aktion der „Vereint für Hannover“ 40 Ehrenamtliche lesen in 50 Schulklassen

Winteraktion für Schulkinder: 50 Schulklassen aus der Region bekommen bald Märchen erzählt, von November bis Ende Januar. Die Stifterinitiative „Vereint für Hannover“ schickt 40 Ehrenamtliche in die Klassen – und die „Schneekönigin“ tritt im Schauspielhaus auf.

Voriger Artikel
Hannover ist für Westernhagen ein Heimspiel
Nächster Artikel
Mit Herz und Seele Kinderbuchautorin

Bärbel Jogschies (Mitte) schulte am Wochenende zahlreiche ehrenamtliche Leser im Ballhof.

Quelle: Philipp von Ditfurth

Hannover. 50 Schulklassen aus der Region bekommen bald Märchen erzählt, von November bis Ende Januar. Fünfmal dürfen sich Kinder aus den Klassenstufen eins bis fünf auf Klassiker wie „Frau Holle“ und den „Däumling“ freuen, aber auch auf baltische, russische und skandinavische Märchen. Besucht werden sie von ehrenamtlich tätigen Erzählern des Projekts „Vereint für Hannover – Wintermärchen“, die in den vergangenen Tagen in Basis- und Aufbaukursen im Ballhof geschult wurden. Von großer Bedeutung ist dabei, dass die 40 Teilnehmer den Kindern ihre Geschichten nicht vorlesen, sondern frank und frei vortragen. „Frei erzählen ist die kleinste Form von Theater, die man sich vorstellen kann“, sagt Bärbel Jogschies, leitende Theaterpädagogin am Staatstheater.

Die Stifterinitiative „Vereint für Hannover“ wolle die Fabulierkunst fördern, so Jogschies, und damit stehe sie nicht allein: „Es gibt Bestrebungen, das Märchenerzählen als Kunstform unter den Schutz der Unesco zu stellen.“ Im Vorjahr ging das Projekt in der Region Hannover erstmals an den Start, jetzt wird es in noch größerer Runde wiederholt. Voraussetzung für eine Teilnahme ist, dass sich die Schulklassen das Märchen „Die Schneekönigin“ im Schauspielhaus anschauen; nur für diese Eintrittskarte fallen Kosten an.

Von den Märchenerzählern, die bald ausschwärmen werden, sind 90 Prozent Frauen. Geschult werden sie von Profi-Erzählerinnen wie Janine Schweiger aus Berlin; diese wirkt beispielsweise auch an dem Volkshochschulkurs „Die Kraft der Märchen“ mit, der Anfang November beginnt. Kleidung und Körpersprache, sagt Schweiger, sind beim Märchenerzählen genauso wichtig wie das gesprochene Wort. Und lernen können die Kinder dabei auch eine Menge – zum Beispiel, dass ein Müller keineswegs ein Müllmann ist.

Noch können sich Klassen für das Projekt Wintermärchen anmelden. Auch beim VHS-Kurs „Die Kraft der Märchen“ sind noch Plätze frei. Nähere Informationen gibt Bärbel Jogschies unter Telefon (0511) 99992851 oder per E-Mail-Anfrage an  baerbel.jogschies@staatstheater-hannover.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Mann bei Messerstecherei in Vahrenwald schwer verletzt

Am Dienstagabend ist ein Mann in Vahrenwald im Zuge eines Streits niedergestochen und schwer verletzt worden.