Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Müntefering: „Liegestuhl geht gar nicht“
Hannover Aus der Stadt Müntefering: „Liegestuhl geht gar nicht“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 24.03.2017
Ballsicher: Regionspräsident Hauke Jagau (l.) und Franz Müntefering. Quelle: Petrow
Hannover

Müntefering, seit 2015 Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen, plädierte für die Abschaffung des unflexiblen Renteneintrittsalters. „Wir müssen in der Politik dafür werben, dass aus dem Zeitpunkt eine Phase wird“, forderte er eine politische Neudefinition des Altersbegriffs. Gleichzeitig sei wichtig, dass Senioren selbst ein neues Selbstverständnis entwickeln. „Wir sagen nicht ,Nach uns die Sintflut'. Wir können auch im Alter Einfluss nehmen.“ Bürgerbeteiligung dürfe sich dabei nicht in „Meckern“ erschöpfen. Stattdessen seien Engagement und die Lust am Anpacken gefragt, solange es die Gesundheit erlaube: „Nur im Liegestuhl sitzen, das geht gar nicht.“

„Niemand anders vermittelt schwierige Sachverhalte so verständlich wie er“, lobte Regionspräsident Hauke Jagau den Ehrengast. Das eintägige Gesundheitsplenum „Region Hannover – ein guter Ort zum Älterwerden“ bot einen Einblick in die Seniorenarbeit in der Region. „Wir wollen den vorbelasteten Komplex Alter und Gesundheit positiv betrachten“, sagte Gabriele Groß, Koordinatorin für Gesundheitsförderung bei der Region.

Von Mario Moers

Eine Hannover-Visitenkarte im Miniaturformat hat Pop-Art-Künstler Della im Auftrag der Hannoverschen Volksbank angefertigt. Seine farbenfrohe EC-Karte zieren unter anderem Kröpcke-Uhr, Leibniz-Keks, Wilhelm Buschs Max und Moritz, ein Niedersachsenross und ein Fußball - wegen Hannover 96.

24.03.2017
Aus der Stadt Novelle der Straßenverkehrsordnung - Bekommt Hannover 250 neue Tempo-30-Zonen?

Autofahrer in Hannover müssen sich auf etliche Tempobeschränkungen einstellen. Vor allen Schulen, Kitas, Horten, Krankenhäusern und Seniorenheimen soll künftig „in der Regel“ Tempo 30 gelten.Das sieht eine neue Vorschrift zur Straßenverkehrsordnung vor, die jetzt vom Bundesrat beschlossen wurde.

Andreas Schinkel 27.03.2017
Aus der Stadt "Typisch Hannover?!" - Stirbt der Kiosk aus?

Im Rahmen der Sonderschau "Typisch Hannover?!" beschäftigte sich das Historische Museum mit der aktuellen Situation der Kioske in Hannover. Rund 230 Kioske gibt es in Hannover. Im Jahr 2015 waren 340. In einer Podiumsdiskussion hat sich das Museumsteam der Kioskkultur angenommen.

24.03.2017