Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Alles neu bei der Wirtschaftsmesse Hannover
Hannover Aus der Stadt Alles neu bei der Wirtschaftsmesse Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 11.05.2017
Von Frank Winternheimer
Tritt auf: Der Blogger und Buchautor Sascha Lobo spricht bei der Wirtschaftsmesse. Quelle: Insa Catherine Hagemann
Anzeige
Hannover

„Wir wollen Informationsaustausch und Vortragsprogramm professionalisieren“, sagt Birgit Feeß, Geschäftsführerin von Pro Hannover Region (PHR). Das Unternehmernetzwerk, das 400 Mitglieder mit zusammen 50.000 Arbeitsplätzen repräsentiert, ist gemeinsam mit der Agentur Festfabrik der Madsack Mediengruppe und dem HCC Ausrichter.

Gegründet wurde die Messe einst mit dem Ziel, eine Plattform für hiesige Unternehmer zu sein und Aufträge und Wirtschaftskraft in der Region zu halten. „Das gilt immer noch“, sagt Hannovers Wirtschaftsförderin Gabriele Zingsheim. Das Konzept der Wirtschaftstage sei eine Weiterentwicklung. Für den Kongressteil haben die Veranstalter 40 Vorträge, Seminare und Workshops im Angebot. Grundsatzreferate halten der Blogger und Buchautor Sascha Lobo, der frühere Fifa-Schiedsrichter Markus Merk, der Gründer der Drogeriemarktkette DM, Götz Werner, und der Unternehmer und Ausdauersportler Joey Kelly. Am ersten Tag liegt ein Kongress-Schwerpunkt auf dem Thema Informationstechnologie, am zweiten bei der Gesundheitswirtschaft.

PHR-Projektleiter Herbert Utermöhlen rechnet mit rund 100 Ausstellern; in den vergangenen Jahren kamen jeweils knapp 3000 Besucher. Noch sind Stände buchbar, Eintrittskarten ohnehin. Nähere Informationen stehen im Internet unter wirtschaftstage-hannover.de.

Bernd Haase

Nach der Bombenräumung ist vor der Bombenräumung: Nachdem am Montag auch die letzten Patienten in ihre Vahrenwalder Seniorenresidenz zurückgekehrt waren, war die größte Evakuierung Hannovers nach dem Krieg abgeschlossen. Die Stadt kündigt an, jährlich bis zu vier Bombenentschärfungen durchzuführen.

11.05.2017

Hannover investiert 36 Millionen Euro in den Neubau von Bädern in Misburg und Limmer - bekommt dafür aber mit dem Neubau des Fössebads eine zweite Schwimmarena für internationale Wettkämpfe. Der Sportausschuss hat die Pläne am Montag erstmals diskutiert.

Andreas Schinkel 11.05.2017

Mit "Le Club" zeigt das GOP den Stand der Dinge afrikanischer Akrobatik-, Zirkus-, und Varité-Kunst. Die Schau mit folkloristischen Elementen und modernen Interpretationen läuft noch bis zum 2. Juli.

Volker Wiedersheim 11.05.2017
Anzeige